Die Hilfsbereitschaft eines 18-Jährigen hat ein Betrüger bei einem vorgetäuschten Unfall in der Nähe von Eppstein ausgenutzt.

Der junge Autofahrer hatte an der B455 angehalten, um einem Mann bei einer vermeintlichen Panne zu helfen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der Täter gab an, keinen Sprit mehr zu haben und nur Geld in ausländischer Währung zu besitzen. Der 18-Jährige fuhr mit dem Mann zur Bank und wechselte 1.000 Euro gegen eine wertlose Fremdwährung. Von dem Täter fehlte zunächst jede Spur.