Philosophenweg Opel-Zoo

Der Philosophenweg am Opel-Zoo war für viele Jahre zwar kein geheimer, aber dafür beliebter Tipp: Hier konnten Spaziergänger umsonst Tiere bewundern. Damit ist jetzt Schluss. Außer für Kronberger. Wenn sie nicht trödeln.

Audiobeitrag

Audio

Opel-Zoo sperrt den Philosophenweg

Besucher streicheln im Kronberger Opel-Zoo ein Trampeltier.
Ende des Audiobeitrags

Nach jahrzehntelangen Diskussionen hat der Opel-Zoo in Kronberg (Hochtaunus) am Mittwoch ein Alleinstellungsmerkmal verloren: Der durch den Zoo verlaufende Philosophenweg ist nun nicht mehr öffentlich begehbar. "Wir waren der einzige Zoo in ganz Deutschland ohne ein zusammenhängendes Betriebsgelände", sagte Zoodirektor Thomas Kauffels.

Nun ist der Weg abgesperrt und eine neue Kasse eingerichtet, Kronberger Bürgerinnen und Bürger dürfen ihn jedoch während der Öffnungszeiten des Zoos mit einer zeitlichen Einschränkung kostenlos nutzen – sie müssen dafür aber eine personalisierte Durchgangskarte beantragen und vorzeigen. Für die Durchquerung des Weges haben sie dann 60 Minuten lang Zeit. Brauchen sie länger, kommen sie zwar noch vom Gelände. Ihre Karte aber wird gesperrt, bis sie den Zoo-Eintritt nachbezahlt haben.

Geheimtipp für Zoo-Erlebnis ohne Eintritt

Der Philosophenweg auf dem Gelände des mehr als 60 Jahre alten Opel-Zoos war für viele ein Geheimtipp, einige der Tiere zu sehen, ohne Eintritt für das Gelände zahlen zu müssen. Bereits 1971 sei die Sperrung des Weges zum ersten Mal ein Thema gewesen, erklärte Kauffels.

Für die Leitung des privaten Zoos ging es bei dem Thema nicht nur um die Finanzen, sondern auch um den Mehraufwand. So gab es auf dem Gelände notgedrungen mehrfach Eingangskontrollen, laut Kauffels war der immer zugängliche Weg durch den Zoo zudem ein Sicherheitsrisiko. Eine Bürgerinitiative hatte sich für den Erhalt als öffentlicher Weg ausgesprochen.

Neues Kassengebäude aus Richtung Kronberg

Die Kronberger Stadtverordnetenversammlung hatte dann Ende Oktober 2021 beschlossen, den öffentlichen Weg zu verlegen. Nun hat der Opel-Zoo am Zugang aus Richtung Kronberg ein neues Kassengebäude errichtet, das seit diesem Mittwoch mit Personal besetzt ist. Hier werden die Durchgangskarten für Kronberger ausgegeben, die ebenfalls hier ihre ermäßigten Jahreskarten für die Hälfte des Vollpreises bekommen. 

Der Opel-Zoo war im vergangenen Jahr von über 580.000 Menschen besucht worden, dies bedeutete trotz Corona-Lockdown und Pandemie-Maßnahmen einen Besucherrekord. Insgesamt leben auf der Anlage rund 1.700 Tiere von Affen über Elefanten und Pinguine bis hin zu Zieseln.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen