Flammen schlagen aus dem Schulgebäude in Erbach.
Flammen schlagen aus dem Schulgebäude in Erbach. Bild © Keutz TV-NEWS

Nach dem Ausbruch eines Feuers hat an einer Grundschule in Erbach im Odenwald der Unterricht wieder begonnen. Einige Räume mussten für die Wiedereröffnung aber umfunktioniert werden.

Videobeitrag
hsk

Video

zum Video Feuer in Grundschule

Ende des Videobeitrags

Nach dem Feuer in einer Grundschule in Erbach im Odenwald hat am Montag der Unterricht wieder begonnen. Wie der Odenwaldkreis am Montag mitteilte, mussten verschiedene Räume neu zugeteilt werden, um den Unterricht für die rund 300 Kinder wieder aufnehmen zu können.

Ermittler glauben an Brandstiftung

So sei der Musikraum zum Lehrerzimmer und die Schulküche zum Klassenraum umfunktioniert worden. Mit dem Beginn der Weihnachtsferien sollen noch zwei mobile Raumeinheiten auf dem Schulgelände aufgestellt werden. Der Dachstuhl des Verwaltungsgebäudes, in dem sich auch zwei Klassenzimmer befanden, war in der Nacht zum vergangenen Mittwoch niedergebrannt.

Bei dem Feuer war ein Schaden von mehr als einer Million Euro entstanden. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von Brandstiftung als Ursache des Feuers aus. Ob das betroffene Gebäude saniert werden kann oder abgerissen werden muss, ist der Mitteilung zufolge noch unklar.