Wegen eines Facebook-Fotos mit einer Sturmgewehrattrappe hat das Amtsgericht Hofgeismar (Kassel) am Dienstag einen Künstler zu einer Geldstrafe von 1.000 Euro verurteilt.

Angeklagte worden war der 49-Jährige wegen Vortäuschens einer Straftat und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Wegen der Fotos hatte es zwei Polizeieinsätze mit Spezialkräften gegeben. Wer sich wie der Angeklagte mit einer Waffe hinstelle und Forderungen äußere, der drohe mit dem Einsatz dieser Waffe, entschied das Gericht.