Sonne über einem Sonnenblumen-Feld.

Gute Nachrichten für Sonnenanbeter, die in den Ferien daheimgeblieben sind: Zum Wochenbeginn wird es heiß in Hessen. Die 30-Grad-Marke könnte ganz knapp geknackt werden, dann folgt die nächste Abkühlung.

Videobeitrag

Video

zum Video Das hessenwetter mit Tim Frühling.

hessenwetter mit Tim Frühling.
Ende des Videobeitrags

Seit einer Woche laufen die Ferien, so richtig angekommen ist der Sommer bisher aber nicht - zumindest wenn man sich darunter das Brüten in der Hitze vorstellt. Das ändert sich in den kommenden Tagen: Am Sonntag klettern die Höchstwerte auf bis zu 26 Grad, am Montag bis zu 28 Grad, und am Dienstag rückt die magische 30-Grad-Marke in greifbare Nähe.

"Mit ganz viel Glück knacken wir dann die 30 Grad", sagt hr-Wetterexpertin Pila Bossmann. Schon am Abend könnten Schauer und Wolken im Norden Hessens das Sommergefühl dann schon wieder trüben und für Abkühlung sorgen, sagt Bossmann.

Jeder Tropfen hilft

Im Rest der Woche ist es dann wechselhaft, die Temperaturen sinken wieder. Erst zum Wochenende könnte es wieder wärmer werden. Den Sommer Zuhause muss das nicht schlechter machen: Beim Radfahren (ohne Elektromotor), Wandern oder im Homeoffice (ohne Klimaanlage) ist Hitze sowieso nicht zuträglich.

Und der Natur hilft es auch: Schon die Trockenphase im März führte zu ausgedörrten Böden im Wald. Jeder Tropfen ist wichtig, um Waldbrände wie im vergangenen Jahr zu verhindern - und das sollte auch Sonnenanbeter trösten.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 11.7.2020, 19.30 Uhr