Einsatzkräfte aus Hessen haben am Samstag geholfen, im niedersächsischen Hann.Münden nach einem Mann in der Weser zu suchen.

Mehrere Zeugen hatten berichtet, der hilflos in dem Fluss treibende Mann habe mit den Armen gewunken und um Hilfe gerufen. Es wurde eine groß angelegte länderübergreifende Suche mit Drohne, Hubschrauber und Sonarboot gestartet. Unter anderem waren die Kasseler Berufsfeuerwehr und die hessische Wasserschutzpolizei beteiligt, wie ein Sprecher der Polizei in Hann.Münden sagte. Die ergebnislose Suche wurde am späten Abend vorerst eingestellt.