Zerstörte Halle und Autos in Fechenheim
Zahlreiche Fahrzeuge wurden bei dem Brand zerstört. Bild © picture-alliance/dpa

In Frankfurt ist eine rund 5.000 Quadratmeter große Lagerhalle abgebrannt. Das Feuer im Osten der Stadt zerstörte auch mehr als 20 Autos. Der Schaden geht in die Millionen.

Videobeitrag

Video

zum Video Großbrand in Frankfurt-Fechenheim

Ende des Videobeitrags

Eine große Lagerhalle im Frankfurter Stadtteil Fechenheim ist in der Nacht zum Dienstag komplett niedergebrannt. Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr handelte es sich um eine rund 4.800 Quadratmeter große Halle, in der sich auch eine Autowerkstatt mit Fahrzeugen befand. Mehr als 20 Autos, darunter offenbar auch hochwertige Modelle, wurden bei dem Feuer zerstört, wie die Feuerwehr am Morgen mitteilte. Polizei und Feuerwehr gingen von einem Schaden in Millionenhöhe aus.

Bei dem Brand seien Spraydosen und Gasflaschen explodiert. Auch Haushaltsgeräte und Möbel hätten in der Halle gestanden, die von verschiedenen Firmen genutzt wurde. "Die Stahlkonstruktion der Lagerhalle fiel letztendlich wie ein Streichholzgebilde in sich zusammen", teilte die Feuerwehr mit.

Löscharbeiten bis in den Vormittag

Das Feuer war kurz vor Mitternacht ausgebrochen. Über dem Industriegebiet im Osten der Stadt war eine dichte Rauchsäule zu sehen. Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekam den Brand schnell in den Griff. Die letzten Feuerwehrleute konnten erst in den Mittagsstunden abziehen, sie hatten bis zu zwölf Stunden nach dem Beginn des Einsatzes noch Brandnester bekämpft.

Die großen Mengen von Wasser und Schaum, mit denen die Feuerwehrleute die Flammen bekämpft hatten, könnten die Ursachenermittlung schwieriger gestalten, sagte ein Feuerwehrsprecher. "Aber das ging nicht anders."

Oberste Priorität der Feuerwehr war es zunächst, ein benachbartes Chemieunternehmen zu sichern. Dortige Tanks seien von den Einsatzkräften "massiv gekühlt" worden, sagte der Sprecher. Die Gefahr eines Übergreifens der Flammen war demnach schnell gebannt.

Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand. Die Feuerwehr rief die Menschen im Stadtteil zeitweise auf, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Das sei allerdings eine reine Vorsichtsmaßnahme gewesen, akute Gefahr habe nicht bestanden.

Löscharbeiten an Einsatzhalle in Fechenheim
Einsatzkräfte der Feuerwehr waren die ganze Nacht mit den Löscharbeiten beschäftigt. Bild © picture-alliance/dpa