Raum mit vielen Waschbecken an den Raumseiten und in der Mitte an einer Schule.

Man wolle ein Zeichen setzen und Energiekosten sparen: Also stellt der Lahn-Dill-Kreis seinen Schulen und Turnhallen das warme Wasser ab. 100.000 Euro sollen so gespart werden. Der Landrat findet das zumutbar.

Videobeitrag

Video

"Kalte Dusche" für Schüler und Sportler

hsk
Ende des Videobeitrags

Der Lahn-Dill-Kreis will innerhalb von 14 Wochen rund 100.000 Euro einsparen - indem er in den Schulen und kreiseigenen Turnhallen die Heizungs- und Warmwasseraufbereitungsanlagen abschaltet. Aufgrund der stark angestiegenen Energiekosten komme zwischen dem 1. Juni und dem 18. September kein warmes Wasser mehr aus den Duschen und Wasserhähnen. Den Beschluss des Kreisausschusses teilte der Kreis einen Tag vor dem Warmwasser-Stopp mit.

"Die Duschen in den Turnhallen werden kaum von Schülerinnen und Schülern genutzt. Es sind eher die Vereinssportlerinnen und -sportler, die regelmäßig von der Duschmöglichkeit Gebrauch machen. Hier bitten wir um Verständnis", sagte Vize-Landrat und Kreis-Schulbaudezernent Roland Esch (FWG).

Zeichen gegen Preissteigerung

Audiobeitrag

Audio

Lahn-Dill-Kreis dreht warmes Wasser ab

Ende des Audiobeitrags

Auf Basis des Verbrauchs in den vergangenen Jahren habe die Schulbauabteilung des Lahn-Dill-Kreises berechnet, dass das Abschalten in den Sommermonaten Energiekosten von rund 100.000 Euro einspare. "Es handelt sich um eine zeitlich befristete Sparmaßnahme, die angesichts der aktuellen Situation verhältnismäßig und zumutbar ist", sagte Landrat Wolfgang Schuster (SPD).

Man wolle ein Zeichen setzen und gerade als Verwaltung deutlich machen, dass die eklatanten Preisanstiege im Energiesektor kaum tragbar seien. Ob sich dazu neben den Schulen und Turnhallen auch weitere öffentliche Gebäude des Kreises zum Energiesparen eignen, werde derzeit geprüft.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen

Ihre Kommentare Kalte Duschen in Lahn-Dill: Zumutbar? Oder wird hier am falschen Ende gespart?

129 Kommentare

  • Ja wo leben wir ,nach dem Sport sollte man schon duschen können. Kein warmes Wasser dann auch keine Gebühren für die Benutzung der Halle.
    Aber das wichtigste ist Spenden für andere
    nur nicht für eigene deutsche Volk.
    Eine Schande solche Volksvertreter brauchen wir. Ablösen sofort.

  • Nun ja, wenn man Berliner Knakis für 800.000 Euro dimmbare Zellenbeleuchtungen spendieren kann, dann sollten 100.00ß Euro für Kinder- und Sportlerduschen nicht ins Gewicht fallen. Andererseits ist der LDK nicht Berlin und bekommt nichts vom Länderfinanzausgleich. Man muß sich nur klar werden wer hier Herr und wer Knecht ist.

  • Schämt Euch!

Alle Kommentare laden