Die Landesregierung schätzt das Risiko für mögliche Cyberangriffe auf wichtige Infrastrukturen, wie etwa die Wasserversorgung, als insgesamt hoch ein.

Das geht aus einer Antwort des Umweltministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der FDP-Landtagsfraktion hervor. Dieses Risiko betreffe aber auch die Landesverwaltung, Kommunen, Bürger und Unternehmen.