Nach dem Fund von ungewöhnlich vielen toten Blaumeisen hat das hessische Landeslabor in Gießen mehrere Vögel auf die Todesursache untersucht.

Die dabei fest- gestellten Lungenentzündungen der Tiere hätten mit dem Bakterium "Suttonella ornithocola" in Verbindung gebracht werden können, teilte die Behörde am Montag mit. Gefahr für Menschen oder andere Tiere scheine nicht zu bestehen.