Das Landgericht Frankfurt hat am Donnerstag einen Drogenkurier zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Der 43-Jährige war im Januar mit Kokain im Koffer und im Magen aus der Karibik am Frankfurter Flughafen angekommen. Auf Drängen seiner Auftraggeber sollte er 60 Behälter mit mehr als 700 Gramm Kokain von Curacao nach Europa bringen. Nach 40 Kapseln streikte jedoch sein  Körper. Die übrigen Kapseln verstaute er in seinem Koffer, wo der Zoll die Drogen entdeckte.

Der Mann wurde schon drei Mal in den Niederlanden wegen Drogentransports verurteilt.