Nach einem Armbrust-Schuss bei einem Polizeieinsatz in Linden (Gießen) ist ein Angeklagter zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden.

Das Landgericht Gießen sprach den Mann wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie unerlaubten Erwerbs und Besitzes von Waffen schuldig, wie eine Sprecherin am Donnerstag zu dem am Mittwoch ergangenen Urteil mitteilte.

Die Staatsanwaltschaft hatte dem 47-Jährigen vorgeworfen, die Polizisten mit einer auf Kopfhöhe zielenden Armbrust empfangen zu haben. Es sei zum Schuss gekommen.Verletzt wurde niemand.