Der Grünen-Abgeordnete May erhielt zur Geburt seiner Tochter vom Ministerpräsidenten einen Blumenstrauß
Der Grünen-Abgeordnete May erhielt zur Geburt seiner Tochter vom Ministerpräsidenten einen Blumenstrauß Bild © picture-alliance/dpa

Er musste im Landtag sein, weil jede Stimme zählte: Der Grünen-Abgeordnete Daniel May ist während der ersten Sitzung des Landtags in Wiesbaden Vater geworden. Im Plenarsaal wurde gejubelt.

Videobeitrag

Video

zum Video Landtag statt Kreißsaal: Grünen-Abgeordneter May wird bei Plenarsitzung Vater

Ende des Videobeitrags

Der Grünen-Abgeordnete Daniel May hat am Freitag im Landtag zahlreiche Glückwünsche erhalten: Der 37-Jährige ist während der konstituierenden Sitzung Vater geworden. Weil die Koalition aus CDU und Grünen nur eine Stimme Mehrheit hat, durfte niemand fehlen. Statt im Kreißsaal musste May deswegen im Landtag sein.

"Es gibt Momente, die sind wichtiger"

Als gerade die Wahl der Landtags-Vizepräsidenten lief, erfuhr der Grünen-Politiker von der Geburt seiner Tochter. Boris Rhein (CDU), der neue Landtagspräsident, gab das Ereignis offiziell bekannt. "Es gibt Momente im Leben, die sind noch wichtiger als diese Wahl", fügte er hinzu.

Im Plenarsaal brach daraufhin Jubel aus. Abgeordnete gratulierten dem frischgebackenen Vater. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) überreichte May den Blumenstrauß, den er als Regierungschef vom Landtag bekommen hatte - mit vielen Grüßen an Mays Frau und Tochter.

Der parlamentarische Geschäftsführer der Grünen, Frömmrich, sagte, May sei bis kurz vor Beginn der Landtagssitzung im Krankenhaus bei seiner Frau gewesen und solle danach gleich wieder dorthin gebracht werden. Mirjam Hulda, so der Name der Tochter, ist Mays erstes Kind.