Stau auf der A5 (Archivbild)
Stau auf der A5 (Archivbild) Bild © picture-alliance/dpa

Lange Staus zum Beginn der Oster-Feiertage auf Hessens Straßen. Während Autofahrer am Karfreitag viel Geduld aufbringen mussten, lief es zumindest bei Bahn- und Flugreisenden besser.

Der Karfreitag ist kein Car-Freitag: Auf Hessens Autobahnen ging es am ersten Feiertag des langen Osterwochenendes nur gemütlich voran. Da alle Bundesländer außer Hamburg Ferien haben, sorgten zahlreiche Urlauber für Staus und überfüllte Straßen.

Besonders viel Geduld war auf der A5 in Richtung Kassel gefragt: Dort staute es sich am Nachmittag zeitweise auf bis zu 25 Kilometern.

Teilsperrung auf der A66

Mehr Stop als Go hieß es auch auf der A3 in südlicher Richtung. Kurz nach Aschaffenburg (Bayern) bildete sich ein Stau, der zeitweise zehn Kilometer lang war. Und um das Sorgenkinder-Trio zu vervollständigen, gab es auch von der A66 eine Verkehrsmeldung:

Dort ereignete sich zwischen Nordenstadt und Erbenheim gegen 12 Uhr ein Unfall mit drei Fahrzeugen und fünf Verletzten. Zwei Fahrspuren wurden vorübergehend gesperrt.

Unfall A66
Unfall auf der A66. Bild © wiesbaden112.de

Keine Probleme an Flughafen und Bahnhof

Deutlich entspannter war und ist da die Lage auf Gleisen und in der Luft: Weder vom Frankfurter Flughafen noch vom Frankfurter Hauptbahnhof wurden nennenswerte Probleme gemeldet.

Es laufe ein geregelter Flugbetrieb, sagte eine Sprecherin des Airport-Betreibers Fraport. Insgesamt liege das Passagieraufkommen am Karfreitag bei rund 210.000 Menschen. Das seien in etwa so viele wie schon am Gründonnerstag.

Etwas Hoffnung für alle Reisenden mit dem Auto liefert derweil der ADAC: Am Karsamstag und am Ostersonntag soll es auf den Straßen deutlich ruhiger werden. Am Freitag allerdings wurden auch auf den Autobahnen außerhalb Hessens lange Staus gemeldet.

Sendung: hr1, 19.04.19, 15.00 Uhr