Unbekannte sollen in der Nacht zum Dienstag mehrfach versucht haben, Bundeswehr-Piloten der Fliegerstaffel Fritzlar (Schwalm-Eder) während eines Fluges nahe des Segelflugplatzes "Stauffenbühl" bei Eschwege mit einem Laserpointer zu blenden.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, konnten die Piloten ihren Flug aber unbeschadet fortsetzen.

Unmittelbar nach dem Vorfall suchte die Polizei den Bereich nach den mutmaßlichen Tätern ab, allerdings ohne Erfolg. Sie ermittelt wegen des versuchten gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr.