Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Brand in Lasertag-Halle

Die Feuerwehr löschte den Brand in einer Lasertaganlage in Helsa

Ein Feuer zur Unzeit: Bei einem Brand in einer Lasertag-Halle in Helsa bei Kassel ist wohl hoher Sachschaden entstanden. Dabei wollten die Betreiber nach dem Corona-Lockdown gerade wieder durchstarten.

Erst der wochenlange Zwangsstopp wegen Corona, nun ein Brand kurz vor der herbeigesehnten Wiedereröffnung. Für die Betreiber der Lasertag-Arena "La Catedral" in Helsa (Kassel) ist das ein schwarzer Sonntag.

"Wir hatten eigentlich für nächstes Wochenende die Wiedereröffnung nach dem Corona-Lockdown geplant", sagt Barbara Piskin, die die Funsport-Location gemeinsam mit ihrem Ehemann betreibt, zu hessenschau.de. "Wir hatten wieder erste Anfragen und haben uns sehr darüber gefreut", so die Geschäftsführerin.

Bangen um die Technik

Doch stattdessen hieß es am frühen Sonntagmorgen: Feueralam. In den Räumlichkeiten der Anlage war ein Brand ausgebrochen. Die Einsatzkräfte mussten das Dach öffnen, um die Flammen zu löschen. Verletzt wurde niemand.

Für die Betreiber beginnt nun das Bangen, welchen Schaden der Brand und die Löscharbeiten in der 2018 eröffneten Arena angerichtet haben. "Das Wichtigste ist die Technik. Wenn die Anlage nass ist, haben wir ein Problem", sagt Barbara Piskin, die das versiegelte Gebäude erstmal nicht betreten darf, um sich selbst ein Bild der Lage zu machen.

Polizei schätzt Schaden auf 150.000 Euro

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden an Gebäude und Einrichtung auf rund 150.000 Euro. Von dieser Summe habe sie selbst nur aus den Berichten über den Brand erfahren, so Piskin: "Wir hoffen das Beste".

Und wie geht es ihr? Darauf hat die Mutter eines Sohnes noch keine Antwort. "Ich hatte heute noch keine ruhige Minute. Das Adrenalin ist noch zu hoch, um das zu beantworten", berichtet die geschockte Geschäftsführerin.

Sendung: hr3, 07.06.2020, 17 Uhr