Audio

Audioseite Mordermittlungen in Waldkappel

Polizeiabsperrung

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Mordes gegen einen Mann aus dem Werra-Meißner-Kreis: Der 70-Jährige soll seine Ehefrau getötet haben. Die Leiche des gemeinsamen Hundes lag mit der Frau im Bett.

Nach dem Fund der Leiche einer 76 Jahre alten Frau und ihres toten Hundes in Waldkappel (Werra-Meißner) wird wegen Mordes gegen ihren Ehemann ermittelt. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Die Leichen waren am Montag in der gemeinsamen Wohnung entdeckt worden.

Pflegedienst rief die Polizei

Nach den Angaben der Ermittler hatte eine Pflegedienst-Mitarbeiterin bei dem Ehepaar geklingelt, aber keine Antwort erhalten. Weil ihr das ungewöhnlich vorkam, habe sie die Polizei gerufen: Die Beamten, die mithilfe der Feuerwehr in die Wohnung eindrangen, entdeckten dann die leblose Frau und ihren bewusstlosen Ehemann.

Die 76-Jährige lag demnach auf ihrem Krankenbett, im Arm ihr ebenfalls lebloser Hund. Der 70 Jahre alte Ehemann sei bewusstlos neben dem Krankenbett seiner Frau gefunden worden, teilten die Behörden mit. Er werde nun von der Polizei bewacht und ärztlich behandelt.

Haftbefehl beantragt

In einer ersten Vernehmung habe der Mann zugegeben, Frau und Hund getötet zu haben. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Staatsanwaltschaft in Kassel hat einen Haftbefehl beantragt.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen