Der Fotoapparat mit der Nummer 105 aus der nur wenige Exemplare umfassenden Prototypen-Reihe ist fast 100 Jahre alt.

Eine seltene Leica-Kamera ist bei einer Auktion in Wetzlar versteigert worden. Der Preis: 14,4 Millionen Euro. Sie gilt damit als teuerste Kamera der Welt. Zuvor war ihr Wert gerade mal auf zwei bis drei Millionen Euro geschätzt worden.

Audiobeitrag

Audio

Leica-Kamera für 14,4 Millionen Euro versteigert

Ende des Audiobeitrags

Bei der 40. Leitz Photographica Auction in Wetzlar ist am Samstag eine Leica-Kamera für 14,4 Millionen Euro versteigert worden. Das teilte der Veranstalter mit. Die Kamera erreichte damit einen Rekord und gilt somit nun als teuerste Kamera der Welt.

Die Kamera stammt aus der 0-Serie. Der Fotoapparat mit der Nummer 105 ist fast 100 Jahre alt und zählt zu den ersten Kleinbildkameras der Welt. Es handelt sich dabei um einen Prototypen. Vor Markteinführung der Kamera Mitte der 1920er-Jahre wurden vermutlich nur 23 dieser Prototypen angefertigt.

Berühmter Vorbesitzer

Die Kamera wurde vorab auf einen Wert von zwei bis drei Millionen Euro geschätzt. Das Gerät gehörte einst dem prominenten Erfinder der Kleinbildkamera, Oskar Barnack. Er hatte den Prototypen der 0-Serie kurz vor dem Ersten Weltkrieg konstruiert. Auf der Oberseite des Suchers der "105" ist Barnacks Name eingraviert. Barnack hielt mit der Kamera Motive aus seinem Familienleben fest.

Schwarz-Weiß-Foto. Ein Mann mittleren Alters sitzt im Kittel an einem Schreibtisch mit Fotoapparaten.

"Dass wir im Rahmen unser Jubiläums-Auktion Oskar Barnacks persönliche Kamera versteigern durften, einen Prototypen jener Kamera-Generation, die Mitte der 1920er den Grundstein für die moderne Fotografie legte, war uns daher eine besondere Freude", teilte der Geschäftsführer von Leica Camera Classics, Alexander Sedlak, mit. Der immaterielle Wert der Kamera gehe weit über die Summe von 14,4 Millionen Euro hinaus. Wer sie ersteigert hat, wurde nicht bekannt.

Alter Rekord: 2,4 Millionen Euro

Als bislang teuerste Kamera galt die Nummer 122 aus der 0-Serie, die den Angaben zufolge 2018 bei der 32. Leitz Photographica Auction für 2,4 Millionen Euro verkauft worden war. Die zweimal im Jahr stattfindende Auktion gilt als weltweit größte Versteigerung für Vintage-Kameras und optische Geräte. 

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen