Ein am Mittwoch im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel tot aufgefundener 41-Jähriger ist erschossen worden.

Wie die Staatsanwaltschaft am Freitag bestätigte, wurden bei der Obduktion der Leiche zwei Einschusslöcher festgestellt, eines davon im Nackenbereich. Der Behörde zufolge wurde der Schuss aus kürzerer Distanz abgegeben. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Ein Passant hatte den Toten nahe einer Kleingartenanlage entdeckt und die Polizei alarmiert. Die Ermittler hoffen auf Hinweise von Zeugen, die etwas beobachtet haben.