Nach einem Zwischenfall mit einem Kamerateam muss das Landgericht Limburg im Prozess gegen einen Mann, der Frauen zum Suizid gedrängt haben soll, über die Aussetzung des Verfahrens entscheiden.

Nach Angaben des Vorsitzenden Richters war der Angeklagte durch das Kamerateam am ersten Prozesstag bedrängt worden. Der 61-Jährige sei in einem eigentlich abgetrennten Bereich gefilmt worden, als er zu dem provisorischen Gerichtsgebäude in einem Zeltbau gebracht wurde. Der Angeklagte steht wegen Mordes, versuchten Mordes und Verabredung zum Mord vor Gericht.