Das Landgericht Limburg hat den zweiten Prozess gegen einen Mann verschoben, der labile Frauen aus Bayern und Bremen zur Selbsttötung gedrängt haben soll.

Ursache seien "innerdienstliche Gründe", die aus Datenschutz nicht offengelegt werden könnten, hieß es am Dienstag. Darunter fielen etwa Fälle, in denen absehbar ist, dass ein Richter einen Prozess nicht zu Ende führen kann.

Der 62 Jahre alte Angeklagte soll in Selbsthilfegruppen im Internet nach psychisch labilen Opfern gesucht haben. Eine der Frauen brachte sich um. Ein erster Prozess im Herbst war unter anderem aus Termingründen geplatzt.