Die Linke-Fraktion ist im Landtag mit ihrem Vorstoß gescheitert, Inlandsflüge bei Dienstreisen von Landesbediensteten zu verbieten.

Insbesondere Kurzstreckenflüge seien in Anbetracht eines gut ausgebauten Bahnnetzes überflüssig, sagte der Abgeordnete Felstehausen. Außerdem trügen sie in erheblichem Maße zur Lärmbelästigung und zum Ausstoß gesundheitsschädigender Partikel in der Region bei. Die anderen Fraktionen lehnten den Entwurf einstimmig ab. Die FDP schlug vor, durch die Förderung von Videoschalten dienstliche Inlandsflüge zu reduzieren.