Die Weltkriegsbombe, die nahe der EZB gefunden wurde, ist am Nachmittag entschärft worden. Rund 16.500 Menschen in Frankfurt dürfen zurück in ihre Wohnungen. Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen.

Tschüss & den Betroffenen einen guten Heimweg!

16:30 Uhr. Alles lief gut und schneller als erwartet: Die Bombe wurde am Nachmittag entschärft und die Anwohner können zurück in ihre Wohnungen. Damit beenden wir unseren Liveticker zur Bomben-Entschärfung für heute. Danke fürs Mitlesen & haben Sie noch einen schönen Sonntag ohne Absperrbänder. Tschüss!

Hier geht es zu unserem aktuellen Beitrag zur Bombenentschärfung.

+++ Sprengmeister: "Es ist super gelaufen" +++

16:05 Uhr. "Es ist super gelaufen", sagt Sprengmeister René Bennert. "Wir haben eine Raketenklemme genommen." Damit seien die Zünder rausgedreht worden. Die Raketenklemme sei die einfachste Methode gewesen, die Bombe zu entschärfen, so Bennert. Ursprünglich war der Plan, die beiden Zünder mithilfe einer ferngesteuerten Wasserstrahlschneidanlage aus der Bombe herauszutrennen.

Bombe Frankfurt
Sprengmeister Bennert und die entschärfte Bombe. Bild © hr

René Bennert fährt jetzt übrigens erst einmal in den Urlaub. Das hat er sich verdient!

+++ So sieht die Weltkriegsbombe aus +++

Bombe Frankfurt
Das ist die entschärfte Bombe. Bild © hr

+++ Bereich um Pflegeheim bleibt für Rücktransporte noch gesperrt +++

15:55 Uhr. Ein Nachtrag von der Frankfurter Feuerwehr: Damit die Rücktransporte von Bewohnern reibungslos ablaufen, bleibt der Bereich um eine Pflegeheim noch gesperrt.

Bitte beachten! Der Röderbergweg im Bereich August-Stunz-Zentrum bleibt noch gesperrt, damit die Rettungsdienste die von dort eavkuierten Personen wieder geordnet zurückbringen können. #Entschärfung #Weltkriegsbombe #Frankfurt #Ostend ^am

[zum Tweet]

+++ Die Bombe ist entschärft +++

Es ging doch viel schneller als erwartet: Polizei und Feuerwehr twitterten gegen 15:40 Uhr, dass die Bombe im Frankfurter Ostend entschärft worden sei. "Die Absperrungen und Evakuierungsbereiche sind aufgehoben", so die Feuerwehr. Die Anwohner können zurück in ihre Wohnungen.

Sehr gut #Frankfurt ! Die #Weltkriegsbombe ist entschärft, die Sperrungen sind aufgehoben. Ihr dürft zurück. Danke für eure Geduld! https://t.co/BlMbhLfRkt

[zum Tweet]

+++ "Ebbelwei-Expreß" übrigens nicht betroffen +++

15:35 Uhr: Wer Lust auf Apfelwein hat: Der "Ebbelwei-Expreß" ist im Gegensatz zu Bussen und Bahnen im öffentlichen Nahverkehr nicht von der Bombenentschärfung betroffen. Die Sonderlinie befährt "den üblichen Linienweg", teilt die Verkehrsgesellschaft Frankfurt auf ihrer Ebbelwei-Homepage mit. Die Züge kommen auch immer wieder am Frankfurter Zoo vorbei.

Bombenentschärfung Frankfurt
Bild © Michelle Goddemeier

+++ Apropos Zoo: Entgangene Einnahmen +++

15:16 Uhr: Dass der Zoo Frankfurt am Rand der Sperrzone heute zum ersten Mal seit Ewigkeiten ganztägig geschlossen hat, haben wir schon erwähnt. Das hat durchaus Folgen: An einem solchen Sonntag in den Sommerferien kämen normalerweise um die 6.500 Besucher, sagte eine Zoosprecherin im hr-fernsehen, das entspreche etwa 40.000 Euro an Einnahmen allein durch das Eintrittsgeld. Die Summe entgeht der städtischen Einrichtung heute. Dazu kommen die entgangenen Einnahmen der Pächter der gastronomischen Flächen. So eine Bombenentschärfung geht also auch ins Geld.

+++ Womit der Kampfmittelräumdienst arbeitet +++

14:52 Uhr: Sollte Sprengmeister Peter Kotschura richtig liegen mit seiner Deutung der Knallgeräusche, hätten Sprengmeister René Bennert und sein Team ihre Taktik geändert: Ihr Plan war, die zwei Zünder mithilfe einer ferngesteuerten Wasserstrahlschneidanlage aus der 500-Kilo-Bombe herauszutrennen. Allerdings gab Bennert auch heute Morgen noch einmal zu bedenken, dass die Zünder stark verformt seien. Zudem stecke die Bombe mit einem Zünder voran in der Erde.

Videobeitrag
Bombenentschärfer Rene Bennert vom Kampfmittelräumdienst vor der Baustelle mit der Weltkriegsbombe

Video

zum Video Ferngesteuerte Wasserstrahlschneidanlage: Womit die Bombenentschärfer arbeiten

Ende des Videobeitrags

+++ Knallgeräusche am Einsatzort +++

14:45 Uhr: Der Kampfmittelräumdienst arbeitet seit einer Stunde an der Entschärfung der Weltkriegsbombe. Die Kollegen vom hr-fernsehen, die soeben ein weiteres "hessen extra" sendeten, hörten aus etwa einem Kilometer Entfernung zwei Knallgeräusche von der Baustelle im Ostend, wo der Blindgänger liegt. Der erfahrene Sprengmeister Peter Kotschura, der als Experte in der Sendung auftrat, mit der Entschärfung heute aber nicht befasst ist, deutete die Geräusche dahingehend, dass René Bennert und sein Team einen der Zünder mit sogenannten Raketenklemmen unschädlich gemacht haben könnten. Dann gebe es eben solche Geräusche. Klarheit wird es nach Abschluss der Arbeiten geben. Dafür setzten die Experten vom Kampfmittelräumdienst etwa vier Stunden an.

+++ Kampfmittelräumdienst hat Arbeit aufgenommen +++

14:20 Uhr: Die Experten des Kampfmittelräumdienstes haben ihre Arbeit aufgenommen. Sie wollen zunächst versuchen, den deformierten Zünder des Blindgängers unschädlich zu machen. Die Weltkriegsbombe hat insgesamt zwei Zünder. Auch Sprengmeister René Bennert ist bei der Entschärfung im Einsatz. Er war schon bei der aufwändigen Bombenentschärfung in Frankfurt im Jahr 2017 dabei.

Bombenentschärfer René Bennert vom Kampfmittelräumdienst vor der Europäischen Zentralbank
Bombenentschärfer René Bennert vom Kampfmittelräumdienst vor der Europäischen Zentralbank. Bild © picture-alliance/dpa

+++ Polizei führte zwei Menschen aus Sperrzone +++

14:10 Uhr: Bei der abschließenden Überprüfung der Evakuierungszone hatte die Polizei doch noch zwei Bewohner in der Sperrzone entdeckt. Diese wurden rausbegleitet.

+++ Evakuierung abgeschlossen, Bomben-Entschärfung beginnt +++

13:45 Uhr: Jetzt kann es los gehen: Alle Anwohner haben laut Feuerwehr die Evakuierungszone verlassen. Damit kann nun die Bombenentschärfung beginnen. Etwa vier Stunden sind dafür vorgesehen.

 

+++ Verzögerung wegen nachträglich eingegangener Anrufe +++

13:42 Uhr: Die Feuerwehr hat die Verzögerungen im Ablauf nochmal erklärt. Über das Bürgertelefon 111 haben sich laut eines Sprechers noch Menschen gemeldet, die von der Feuerwehr transportiert werden mussten. "Rund 300 mobilitätseingeschränkte Personen wurden heute morgen durch die Rettungskräfte transportiert", erklärte die Feuerwehr auf Twitter.

+++ Nächste Sondersendung im hr-fernsehen um 14:30 Uhr +++

13:32 Uhr. Solange wir auf den Start der Bomben-Entschärfung warten, ein kleiner Hinweis in eigener Sache: Das hr-fernsehen sendet um 14.30 Uhr eine weitere viertelstündige Sondersendung zur Bomben-Entschärfung im Frankfurter Ostend. Um 20:15 Uhr gibt es ebenfalls ein hessen extra. In der hessenschau um 19:30 Uhr gibt es zudem alle Informationen rund um die Evakuierungsaktion. In unseren Hörfunkwellen halten wir Sie natürlich ebenfalls auf dem Laufenden.

Bombe Frankfurt
Auf dieser Baustelle wurde die Bombe gefunden. Bild © Michael Seeboth (hr)

+++ Evakuierungstransporte sind abgeschlossen +++

13:06 Uhr. Die Frankfurter Feuerwehr hat getwittert, dass die Rettungskräfte die Evakuierungszone verlassen haben. Jetzt kann es nicht mehr lange dauern.

Videobeitrag
feuerwehr

Video

zum Video Feuerwehrsprecher Jens Seippel: "Es gab nichts Unvorhergesehenes"

Ende des Videobeitrags

Die Evakuierungstransporte sind abgeschlossen. Die Rettungkräfte haben den Evakuierungsbereich verlassen. @Polizei_Ffm führt die abschließende Überprüfung der Evakuierungszone zur Freigabe der #Entschärfung der #Weltkriegsbombe im #Ostend #Frankfurt durch. ^rh

[zum Tweet]

+++ Polizei durchkämmt nochmal das Gebiet +++

12:51 Uhr. Der Start der Bomben-Entschärfung verzögert sich, da die Evakuierung noch nicht ganz abgeschlossen ist. Geplant war eigentlich ein Start um 12 Uhr. Die Polizei durchkämmt derzeit nochmal das Gebiet. Erst wenn die Evakuierungszone leer ist, kann es los gehen. Bei der Bomben-Entschärfung müssen die beiden Zünder der Bombe getrennt entschärft werden. Das könnte einige Stunden dauern.

+++ Auch hr-Reporterin musste aus ihrer Wohnung +++

Videobeitrag
Bombenentschärfung

Video

zum Video Eindrücke von der Evakuierung in Frankfurt

Ende des Videobeitrags

+++ Feuerwehr: Transporte fast abgeschlossen +++

12:17 Uhr. Auch die Feuerwehr Frankfurt twittert, dass die Evakuierung bald abgeschlossen sein wird.

Wir sind bei der #Evakuierung auf der Zielgeraden. Die Transporte der mobilitätseingeschränkten Personen sind fast abgeschlossen. #Weltkriegsbombe #Frankfurt #Ostend ^rh

[zum Tweet mit Bild]

+++ Polizei: Entschärfung beginnt bald +++

12:11 Uhr. Die Frankfurter Polizei bedankt sich auf Twitter, dass die Anwohner so gut kooperiert haben. Die Entschärfung der 500-Kilo-Weltkriegsbombe kann bald beginnen.

Danke #Frankfurt ! Die Evakuierung lief nach Plan und ihr habt super mitgeholfen. Die letzten Transporte der mobilitätseingeschränkten Personen laufen. Wir geben Bescheid, wenn die Entschärfung der #Weltkriegsbombe beginnt.

[zum Tweet mit Bild]

+++ Zootiere bleiben in ihren Ställen und Häusern +++

11:50 Uhr. Der Frankfurter Zoo gehört heute ganz den Tieren. Sie müssen während der Bomben-Entschärfung aus Sicherheitsgründen vorübergehend in ihre Ställe und Häuser. Der Zoo grenzt direkt an die Evakuierungszone an und bleibt für Besucher geschlossen. "Dass der Zoo den ganzen Tag geschlossen ist, das haben wir seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr erlebt", sagt eine Sprecherin.

+++ Weltkriegsbombe soll gegen 12 Uhr entschärft werden +++

11:45 Uhr: Die Evakuierung der Anwohner verläuft derzeit nach Plan. Wenn alles klappt, soll die Entschärfung des Blindgängers gegen 12 Uhr beginnen. "Wir haben dafür etwa vier Stunden eingeplant", sagt René Bennert vom Kampfmittelräumdienst. Bennert soll zusammen mit einem Kollegen den Sprengkörper entschärfen. Dabei wollen sie beide Zünder der Bombe ferngesteuert mit einer Wasserstrahlschneidanlage aus der Bombe herausschneiden.

+++ 50 ehrenamtliche Helfer im Zoo-Gesellschaftshaus +++

11:33 Uhr: Im Frankfurter Zoo-Gesellschaftshaus ist die Stimmung gut. 50 ehrenamtliche Helfer helfen dabei, die Anwohner zu versorgen. Alexander Wirtsberger vom Deutschen Roten Kreuz sagt im hr: "Wir haben genug Kapazitäten, alle zu versorgen." Zudem gebe es eine schöne Außenterrasse, wo sich die Anwohner aufhalten können.

+++ Verkehrsbehinderungen wegen Bomben-Entschärfung +++

11:22 Uhr. Wegen der Bomben-Entschärfung im Frankfurter Ostend ist der öffentliche Nahverkehr in dem betroffenen Bereich bereits seit 8 Uhr eingestellt. In der Sperrzone liegen auch der Ostbahnhof, die S-Bahnhöfe Ostend und Mühlberg, die U-Bahnstation Ostbahnhof und verschiedene Straßenbahnlinien. Über Fahrplanänderungen und Sperrungen informiert der Rhein-Main-Verkehrsbund RMV auf seiner Homepage.

Die Bombe wurde in der Eytelweinstraße in der Nähe der EZB gefunden. Die Evakuierungszone reicht vom Frankfurter Zoo im Norden bis nach Sachsenhausen und von der Ignatz-Bubis Brücke im Westen bis zum Osthafen.

+++ Hubschrauber mit Wärmebild-Kamera +++

11:15 Uhr. Und hier kommt noch eine Nahaufnahme des Polizeihubschraubers: Er sucht mit einer Wärmebildkamera aus der Luft nach Menschen, die ihre Wohungen innerhalb der Evakuierungszone noch nicht verlassen haben.

Bombenentschärfung Frankfurt
Bild © picture-alliance/dpa

+++ Feuerwehr: Transport der gehbehinderten Anwohner läuft +++

11:00 Uhr. Die Frankfurter Feuerwehr ist bislang zufrieden mit dem Einsatz. "Alles läuft geordnet ab", twittert sie. Derzeit verlassen mobilitätseingeschränkte Anwohner mit Hilfe von Rettungskräften die Evakuierungszone.

Die Transporte der mobilitätseingeschränkten Personen zur #Evakuierung #Weltkriegsbombe #Ostend sind im vollen Gang. Alles läuft geordnet ab. #Danke #Frankfurt ^rh

[zum Tweet]

+++ Es kommt mittags zu Einschränkungen am Flughafen +++

10:50 Uhr. Ein Hinweis für Urlauber: Wegen der Entschärfung der Weltkriegsbombe kommt es ab 12 Uhr zu veränderten An- und Abflugrouten am Flughafen Frankfurt. "Der Umfang möglicher Beeinträchtigungen des Flugverkehrs ist abhängig von Wetter- und Windsituation", teilt die Fraport auf ihrer Homepage mit.

+++ Alle raus! Bewohner verlassen die Sperrzone im Ostend +++

10:40 Uhr: Viele Anwohner haben die Sperrzone mit Koffern und Rucksäcken verlassen. Manche sind erst einmal frühstücken gegangen. Andere setzen auf ein bewährtes Mittel gegen Langeweile und machen ein Nickerchen. Erste Eindrücke sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Alle raus! Bewohner verlassen die Sperrzone im Ostend

Ende der Bildergalerie

+++ Notunterkunft am Frankfurter Zoo gut besucht +++

10:26 Uhr. Das Ausweichquartier im Zoo-Gesellschaftshaus im Frankfurter Ostend ist gut besucht. Die Anwohner werden mit Essen und Getränken versorgt. Wenn das Wetter wieder besser wird, suchen sich später sicher viele draußen ein Plätzchen zum Warten.

Bombenentschärfung Frankfurt
Ausweichquartier im Zoo-Gesellschaftshaus. Bild © Michelle Goddemeier

+++ Polizeirevier in Evakuierungszone heute geschlossen +++

10:15 Uhr: Das 5. Revier der Frankfurter Polizei bleibt heute geschlossen. Es liegt in der Evakuierungszone.

Bombenentschärfung Frankfurt
Bild © Polizei Frankfurt

+++ Hunderte Einsatzkräfte vor Ort +++

10:06 Uhr: Damit die Bomben-Entschärfung reibungslos über die Bühne geht, sind rund 700 Feuerwehrleute und Rettungskräfte im Einsatz. Auch die Polizei ist mit mehreren hundert Kräften vor Ort.

Guten Morgen aus dem evakuieren Frankfurt. Wir sind schon seit Stunden wach und kontrollieren den evakuieren Bereich #frankfurt #weltkriegsbombe

[zum Tweet mit Bild]

+++ Womit Bombenentschärfer arbeiten +++

9:58 Uhr. Wie Sprengmeister den Zünder aus einer Bombe herausschneiden, erklärt René Bennert vom Kampfmittelräumdienst.

Videobeitrag
Bombenentschärfer Rene Bennert vom Kampfmittelräumdienst vor der Baustelle mit der Weltkriegsbombe

Video

zum Video Ferngesteuerte Wasserstrahlschneidanlage: Womit die Bombenentschärfer arbeiten

Ende des Videobeitrags

+++ Hubschrauber mit Wärmebildkamera kreist über Evakuierungszone +++

9:48 Uhr. Wie unsere Reporterin Anne-Katrin Hochstrat berichtet, kreist nun ein Hubschrauber mit einer Wärmebildkamera über der Evakuierungszone. Damit sollen noch verbliebene Anwohner gefunden werden.

Bombenentschärfung Frankfurt
Bild © hr

+++ Polizeisprecherin: "Bislang läuft es wirklich sehr gut"

9:40 Uhr. Bisher läuft alles laut Polizei ruhig und geordnet ab. "Bislang läuft es wirklich sehr gut", sagt Polizeisprecherin Chantal Emch. "Wenn wir Leute antreffen, dann sind die schon im Begriff zu gehen. Von daher sind wir sehr zufrieden." Die Polizei gehe durch die Straßen, es sei zudem ein Hubschrauber im Einsatz und es gebe Lautsprecherdurchsagen, dass die Menschen die Evakuierungszone verlassen sollen. In einer Durchsage meinte die Polizei: "Das gilt auch für die Personen im Pilsstübchen."

+++ Gute Wünsche für Einsatzkräfte +++

9:12 Uhr: Twitter-Nutzerin Jule Peters hat den Einsatzkräften gerade für ihren Einsatz gedankt. "Liebe Mit-Frankfurter, seid kooperativ, verständnisvoll und haltet euch an die Anweisungen, dann geht's für alle schneller." Diesen guten Wünschen schließen wir uns an!

Wünsche @Polizei_Ffm 👮‍♂️👮‍♀️ und @feuerwehrffm 👨‍🚒👩‍🚒 einen hoffentlich stressfreien und erfolgreichen Tag. Liebe Mit-Frankfurter, seid kooperativ, verständnisvoll und haltet euch an die Anweisungen, dann geht's für alle schneller. ❤ #Weltkriegsbombe #Frankfurt

[zum Tweet]

+++ 130 Menschen in Betreuungsstelle +++

9:05 Uhr: Laut Feuerwehr haben sich im Zoo-Gesellschaftshaus derzeit rund 130 Menschen eingefunden. Sie werden dort versorgt, bis die Bomben-Entschärfung abgeschlossen ist. Die Betreuungsstelle ist zum Beispiel für die Menschen gedacht, die nicht bei Freunden oder Verwandten unterkommen können.

Gesellschaftshaus am Zoo
Im Gesellschaftshaus am Zoo können Bewohner unterkommen Bild © Michelle Goddemeier (hr)

+++ Polizei prüft Sperrzone +++

9:00 Uhr: Hier eine Zusammenfassung zur Evakuierung: Bis 8 Uhr sollten die betroffenen Bewohner ihre Wohnungen verlassen haben. Nach Angaben eines Sprechers der Frankfurter Feuerwehr ist die Evakuierung bisher ruhig verlaufen. Aktuell kontrolliert die Polizei, ob wirklich alle Menschen das Gebiet verlassen haben. Die Beamten prüfen bis zum Mittag rund 1.000 Häuser und Wohnungen. Rund um das Evakuierungsgebiet sind inzwischen Straßensperren errichtet worden. S- und U-Bahnen fahren nur eingeschränkt. Die Entschärfung der 500-Kilo-Bombe soll mittags beginnen und bis zum Abend abgeschlossen sein.

Polizei sperrt Straßen ab wegen der bevorstehenden Entschärfung einer Weltkriegsbombe im Frankfurter Ostend
Gute Laune trotz Sonntagsdienst: Zwei Polizisten sperren im Frankfurter Ostend einen Teil der Hanauer Landstraße ab. Bild © Michelle Goddemeier (hr)

+++ Sondersendungen im hr-fernsehen +++

8:39 Uhr: An dieser Stelle sei Ihnen unser Angebot zur Bomben-Entschärfung im hr-fernsehen ans Herz gelegt: Um 11.25 Uhr und um 20.15 Uhr gibt es ein hessen extra. In der hessenschau um 19.30 Uhr gibt es ebenfalls alle Informationen rund um die Evakuierungsaktion. In unseren Hörfunkwellen halten wir Sie natürlich ebenfalls auf dem Laufenden.

+++ Bombe mit 145 Kilogramm Sprengstoff +++

8:29 Uhr: Hier ein paar Infos zur Bombe: Es handelt sich um eine 500-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Die US-amerikanische Fliegerbombe lag an ihrem Fundort stabil, daher musste sie nicht unmittelbar nach ihrer Entdeckung entschärft werden. Nach Angaben des Regierungspräsidiums Darmstadt hat der Sprengkörper zwei mechanische Zünder an Kopf und Heck.

Der Sprengstoffanteil sei mit 145 Kilogramm zwar etwas geringer als bei anderen Sprengbomben, aber dafür gebe es bei dieser Bombe mehr Splitter. Voraussichtlich soll die Bombe mit einer Wasserstrahl-Schneideanlage unschädlich gemacht werden. Da der Blindgänger kopfüber im Boden steckt, könnte es schwierig werden, an den Kopfzünder zu gelangen. "Gesprengt wird definitiv nicht", betonte René Bennert vom Kampfmittelräumdienst heute Morgen.

Videobeitrag
Bombenentschärfer Bennert

Video

zum Video Bennert: "Gehen davon aus, dass nichts passiert"

Ende des Videobeitrags

+++ Sperren errichtet, Polizei durchsucht Gebiet +++

8:14 Uhr: Die Polizei durchkämmt die Häuser im Sperrgebiet und klopft an Türen. Alle Betroffenen müssen die Sperrzone verlassen. "Hört bitte auf unsere Durchsagen", twitterten die Einsatzkräfte.

Die Straßensperren stehen und unsere Kolleg_innen sind nun in der Evakuierungszone unterwegs und überprüfen die (hoffentlich leeren) Wohnungen! Hört bitte auf unsere Durchsagen. #Weltkriegsbombe #FfmVerkehr #Frankfurt

[zum Tweet mit Bild]

Rund um das betroffene Gebiet sind Straßensperren errichtet. Die Polizei ist mit Lautsprecherwagen unterwegs, um mögliche verbliebene Anwohner zu informieren.

Videobeitrag
Polizeiwagen mit Lautsprecher

Video

zum Video Polizei mit Lautsprecherwagen im Einsatz

Ende des Videobeitrags

+++ Ausweichquartier am Zoo +++

8:10 Uhr: Der Frankfurter Zoo bleibt heute geschlossen. Im dortigen Gesellschaftshaus können aber jene Anwohner unterkommen, die kein anderes Ausweichquartier haben. Wir werden dort später vorbeischauen und berichten. Die betroffenen Menschen haben übrigens auch freien Eintritt in die Städtischen Museen und in den Palmengarten.

+++ Polizei prüft Sperrgebiet +++

8:00 Uhr: Die Polizei wird nun damit beginnen, die Sperrzone zu durchkämmen. Es muss sichergestellt sein, dass sich außer den Sprengstoffexperten dort niemand mehr aufhält. Auch ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera soll zum Einsatz kommen. Wenn alles glatt läuft, so hoffen die Einsatzkräfte, wird die Entschärfung der Bombe bis 18 Uhr abgeschlossen sein. Vielleicht sogar früher – vorausgesetzt, es läuft alles nach Plan. Sobald es eine offizielle Freigabe gibt, können Anwohner zurück in ihre Wohnungen.

Feuerwehr und Polizei
Die Polizei hat sich an der Sperrzone positioniert Bild © Michelle Goddemeier (hr)

+++ Hier liegt die Bombe +++

7:51 Uhr: Ein aktuelles Foto zeigt den Fundort der Bombe. Sie wurde vor zehn Tagen bei Bauarbeiten im Frankfurter Ostend entdeckt.

Baustelle mit Bomben-Fundort
Hier liegt die Weltkriegsbombe Bild © Michelle Goddemeier (hr)

+++ Patienten aus Sperrzone gebracht +++

7:40 Uhr: Noch gut 20 Minuten, dann sollen alle Betroffenen die Sperrzone verlassen haben. Bereits gestern wurden erste Bewohner aus einem Pflegeheim verlegt. Einsatzkräfte brachten unter anderem 25 Wachkomapatienten in andere Heime und Krankenhäuser. "Die Verlegung ist problemlos angelaufen", sagte ein Feuerwehrsprecher. Bilder der Aktion sehen Sie im hessenschau-Video:

Videobeitrag
hs060719

Video

zum Video Countdown zur Bombenentschärfung

Ende des Videobeitrags

+++ Fragen und Antworten +++

7:30 Uhr: Wo bekomme ich Hilfe? Was soll ich von zuhause mitnehmen? Was mache ich mit meinem Haustier? Was bedeutet es, die Wohnung "urlaubsreif" zu verlassen? Fragen und Antworten zur Bomben-Entschärfung haben wir hier zusammengetragen.

+++ Nah- und Fernverkehr, Straßen und Flughafen betroffen +++

7:26 Uhr: Die Bomben-Entschärfung hat auch Auswirkungen auf den Nah- und Fernverkehr der Bahn. Fernzüge umfahren das Gebiet auf anderen Strecken, dabei kann es einer Bahnsprecherin zufolge zu Verspätungen bis zu 45 Minuten kommen. Mehrere S-Bahnen, Straßenbahnen und Busse werden entweder umgeleitet oder fahren nur bis zu bestimmten Haltestellen. Über Fahrplanänderungen und Sperrungen informieren RMV und VGF. Es werden auch Abschnitte von Bundesstraßen gesperrt – und auch der Flughafen ist betroffen: Je nach Windrichtung sind Starts oder Landungen erschwert.

Beim öffentlichen Nahverkehr kommt es am Sonntag zu Einschränkungen.
Beim öffentlichen Nahverkehr kommt es am Sonntag zu Einschränkungen. Bild © Michelle Goddemeier

+++ Polizei: "Zusammen schaffen wir das" +++

7:09 Uhr: Auch die Polizei erinnert alle Betroffenen, bis 8 Uhr das Sperrgebiet zu verlassen. "Helft bitte mit", schrieben die Einsatzkräfte auf Twitter. Gemeinsam sei der Einsatz erfolgreich zu meistern.

Polizeifahrzeuge vor der EZB
Die Polizei wird ab 8 Uhr die Sperrzone durchkämmen. Bild © Katharina Schol (hr)

+++ Zoo bleibt zu +++

7:04 Uhr: Bleiben wir noch kurz beim Zoo, von dort haben wir gerade ein aktuelles Foto zur Evakuierungsaktion reinbekommen. Der Zoo liegt zwar nicht im Sperrgebiet, bleibt aber trotzdem dicht. Die Tiere im südlichen Teil – etwa die Giraffen, Okapis und Menschenaffen – werden in ihre Häuser und Ställe gebracht. "Den gesamten Zoo mit allen Tieren in so kurzer Zeit zu evakuieren wäre unmöglich gewesen", sagte eine Zoo-Sprecherin.

Einsatzfahrzeuge am Zoo
Hier verläuft die Sperrzone: Einsatzfahrzeuge am Frankfurt Zoo Bild © Anne-Katrin Hochstrat (hr)

+++ Sperrzone: Auch EZB und Zoo betroffen +++

6:56 Uhr: Im Frankfurter Ostend wird eine 500-Kilogramm-Weltkriegsbombe entschärft. Der Blindgänger aus US-amerikanischen Beständen war bei Bauarbeiten entdeckt worden. Aus Sicherheitsgründen richteten die Behörden rund einen Kilometer rund um den Fundort eine Sperrzone ein. Sie reicht von der südlichen Grenze des Zoos bis nach Sachsenhausen, zieht sich bis zum Osthafen und endet im Westen an der Ignatz-Bubis-Brücke. In der Sperrzone befindet sich unter anderem die Europäische Zentralbank. Wichtig für die Ausflugsplanung: auch der Frankfurter Zoo bleibt heute geschlossen. Auf einer interaktiven Karte der Frankfurter Feuerwehr können Sie sich den genauen Verlauf der Sperrzone anschauen.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Esri (Notfallkarte) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Esri (Notfallkarte). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Interaktive Karte der Frankfurter Feuerwehr mit der Schutzzone
Ende des externen Inhalts

+++ Einsatzkräfte wollen Verzögerungen vermeiden +++

6:40 Uhr: Die Frankfurter Feuerwehr ruft die Betroffenen auf, den Evakuierungsbereich pünktlich bis 8 Uhr zu verlassen. "Bitte folgen Sie den Anweisungen der Einsatzkräfte, damit es nicht zu Verzögerungen kommt", teilte die Feuerwehr auf Twitter mit. Bei der großen Evakuierungsaktion im September 2017 hatten renitente Anwohner den Zeitplan durcheinandergewirbelt, heute sind allerdings deutlich weniger Menschen betroffen.

+++ 16.500 Menschen betroffen +++

6:30 Uhr: Rund 16.500 Menschen müssen bis 8 Uhr ihre Wohnungen verlassen. Wenn die Polizei sichergestellt hat, dass sich tatsächlich niemand mehr im gesperrten Gebiet aufhält, können die Experten des Kampfmittelräumdienstes mit der eigentlichen Entschärfung beginnen. Diese ist für die Zeit zwischen 12 und 18 Uhr geplant. Fragen und Antworten zur Evakuierungsaktion finden Sie hier.

Bombenfund Frankfurt
Der Fundort der Weltkriegsbombe ist nahe der Europäischen Zentralbank (EZB) im Ostend. Bild © Michael Seeboth (hr)

Guten Morgen

Nach tagelanger Vorbereitung soll heute in Frankfurt eine 500 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft werden – wir begleiten die große Evakuierungsaktion hier im Liveticker. Herzlich Willkommen!

Sendung: hr-fernsehen, hessen extra: Bombenentschärfung, 07.07.2019, 20.15 Uhr