Ein Lkw mit weißer Plane steht quer zur Autobahn - er hat sich beim Wenden im Straßengraben festgefahren.

Auf der A661 bei Bad Homburg hat ein festgefahrener Lastwagen stundenlang den Verkehr blockiert. Eine hochschwangere Frau im Stau konnte nicht so lange warten.

Videobeitrag

Video

zum Video Werdende Mutter aus Stau auf A661 gerettet

Lkw blockiert Autobahn.
Ende des Videobeitrags

Mit einem gefährlichen Rangiermanöver auf der A661 kurz vor dem Bad Homburger Kreuz in Richtung Frankfurt sorgte ein Lkw-Fahrer am Montagabend für erhebliche Verkehrsbehinderungen. Sein Lkw stand quer zur Fahrtrichtung, das Führerhaus ragte über die Straße in den Graben, dort hatte sich der Laster festgefahren.

Wie es dazu kam? Der Fahrer habe die Ausfahrt verpasst und sei dann auf der Autobahn ein Stück rückwärts gefahren, teilte die Polizei am Dienstag mit. Bei diesem Rückwärtsmanöver bliebt der Lkw stecken.

Autos stehen im Stau. Rund vier Stunden lang war die A661 in Richtung Frankfurt gesperrt

Mit Blaulicht ins Geburtshaus

Die A661 war vier Stunden lang gesperrt - zu lange für eine hochschwangere Frau aus Bad Homburg. Als sie mit ihrem Mann und einsetzenden Wehen auf die Autobahn auffuhr, landete sie direkt im Stau. Rettungskräfte konnten ihr glücklicherweise helfen: Die werdende Mutter wurde aus ihrem Pkw geholt und mit Blaulicht durch eine Rettungsgasse direkt in ein Geburtshaus im Frankfurter Nordend gebracht.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Lkw blockiert A661: Frau mit einsetzenden Wehen im Rückstau

Ein Lkw mit weißer Plane steht quer zur Autobahn - er hat sich beim Wenden im Straßengraben festgefahren.
Ende des Audiobeitrags

Nur zwölf Minuten, nachdem die Frau dort angekommen war, kam das Kind zur Welt. Der kleine Junge sei gesund, sagte das Geburtshaus dem hr am Dienstagmorgen. Der frischgebackene Vater konnte bei der Geburt nicht dabei sein, er musste im Stau bleiben.

Auch das gefährliche Manöver des Lkw-Fahrers ging am Ende gut aus: Die nachfolgenden Autos konnten rechtzeitig bremsen. Verletzt habe sich niemand, teilte ein Sprecher der Bad Homburger Feuerwehr mit. Auch seien keine Kraftstoffe oder andere Flüssigkeiten am Lkw ausgelaufen.