Der Lkw überrollte den Radfahrer beim Einbiegen auf die Eckenheimer Landstraße.

Ein Radfahrer ist in Frankfurt ums Leben gekommen. Ein Lkw hatte ihn an einer Kreuzung überrollt. Die Polizei beklagte, dass Gaffer Nahaufnahmen des Opfers gemacht hätten.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Tödlicher Radunfall - Statement Polizeisprecher

Die Eckenheimer Landstraße wurde nach dem Unfall stadtauswärts gesperrt.
Ende des Audiobeitrags

In Frankfurt ist ein Radfahrer von einem Lkw erfasst und tödlich verletzt worden. Zu dem Unfall kam es am frühen Dienstagnachmittag, wie die Polizei mitteilte. Nach ersten Ermittlungen waren beide auf dem Marbachweg unterwegs. Der Radfahrer sei dabei auf einem auf der Fahrbahn markierten Radweg gefahren.

Nach Worten eines Polizeisprechers wollten beide an der Kreuzung Marbachweg/Eckenheimer Landstraße rechts abbiegen. Dabei stürzte der Radfahrer aus ungeklärten Gründen und wurde von dem Lkw überrollt.

Identität des Toten ungeklärt

Der Radfahrer starb noch an der Unfallstelle. Da er keinen Ausweis bei sich hatte, konnte die Polizei seine Identität zunächst nicht feststellen. Der 40 Jahre alte Lkw-Fahrer stand nach dem Unfall unter Schock. Außerdem mussten Zeugen des Unfalls von Seelsorgern betreut werden.

Die Eckenheimer Landstraße wurde stadtauswärts gesperrt. Ein Gutachter wurde mit der Rekonstruktion des Unfallhergangs beauftragt.

Polizei entsetzt über fotografierende Gaffer

Bestürzt zeigten sich die Beamten über das Verhalten von Passanten und anderen Verkehrsteilnehmern. Gaffer hätten das Opfer fotografiert, beklagten sie auf Twitter. Eine Person habe sogar Bilder aus nächster Nähe gemacht. "Wir sind fassungslos", schrieb die Polizei.

#Verkehrsunfall #Frankfurt Heute kam es im #Marbachweg zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein Mensch verlor sein Leben. #Gaffer haben ihn fotografiert. Ein #Gaffer hat sogar Bilder aus nächster Nähe gemacht. Wir sind fassungslos. #Perspektivwechsel #NetGuggeFahrWeida

[zum Tweet mit Bild]

Mit dem Unfall vom Dienstag ist bereits zum dritten Mal innerhalb eines halben Jahres ein Radfahrer in Frankfurt ums Leben gekommen. Ende September hatte ein Autofahrer eine rote Ampel an der Taunusanlage ignoriert und einen 57-Jährigen getötet. Im Juli starb ein 34-jähriger Mann im Gallusviertel nach der Kollision mit einem Sattelzug.