Cantus Regionalbahn
Cantus Regionalbahn Bild © picture-alliance/dpa

Die Pendler konnten nur verdutzt hinterher gucken: Mitten im Berufsverkehr hat ein Regionalzug von Cantus einen Stopp im Bahnhof im nordhessischen Bad Sooden-Allendorf ausgelassen. Der Lokführer war abgelenkt.

Der Zug der Cantus-Bahn erschien pünktlich am Mittwochmorgen um kurz nach 8 Uhr zur Einfahrt am Bahnhof Bad Sooden-Allendorf (Werra-Meißner). Dann jedoch kam der Haken: Er hielt nicht an, sondern bretterte einfach durch. Die Pendler auf dem Bahnsteig konnten nur verdutzt hinterher gucken.

Eine Stunde Wartezeit

Ein bedauerliches Versehen, entschuldigte sich das Bahnunternehmen später bei den Kunden. Der Lokführer sei kurzzeitig abgelenkt gewesen und habe es einfach versäumt, rechtzeitig zu bremsen. Daher blieb nur die Weiterfahrt in Richtung Göttingen.

Laut Cantus tut es dem Lokführer sehr leid. In zehn Jahren Betriebszugehörigkeit sei ihm sowas noch nie passiert. Die Fahrgäste mussten bis zu eine Stunde auf den nächsten Zug warten, beziehungsweise eine Station später aussteigen und umkehren. Zuerst hatte die HNA über den Vorfall berichtet.