Eine mit 202 Passagieren besetzte Lufthansa-Maschine ist auf ihrem Weg von Frankfurt nach New York wegen eines Hydraulikproblems am Fahrwerk vorsorglich umgekehrt.

Wie am Dienstagabend bekannt wurde, entschied sich der Pilot nach vier Flugstunden für die Umkehr und landete die Maschine am Dienstagmorgen sicher am Flughafen Köln/Bonn.

Da Frankfurt wegen des Nachtflugverbots nicht angesteuert werden konnte, wurden die Passagiere betreut und in Hotels untergebracht. Eine Luftnotlage habe nicht vorgelegen, die Passagiere seien nie in Gefahr gewesen, so eine Sprecherin.