Eine misslungene Auto-Mutprobe, ein eskalierter Zigaretten-Streit, eine versehentliche Schlägerei: So sind zahlreiche Männer in Bad Schwalbach, Kassel und Wiesbaden verletzt worden, zwei von ihnen lebensgefährlich.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Vater und Sohn bei Streit in Kassel schwer verletzt

Einsatzfahrt eines Krankenwagens in der Nacht
Ende des Audiobeitrags

In Kassel und Bad Schwalbach sind am Samstagabend zwei Männer mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gekommen. Beide schwebten zunächst in Lebensgefahr, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Erhebliche Verletzungen durch Schlagring

In der Kasseler Innenstadt war ein Streit um Zigaretten eskaliert. Ein 53 Jahre alter Mann und sein 21-jähriger Sohn waren demnach auf eine Gruppe von vier Männern getroffen und nach Zigaretten gefragt worden. Aus dieser Situation habe sich ein Streit entwickelt, der letztendlich in einer körperlichen Auseinandersetzung endete. Der 21-Jährige erlitt vermutlich durch den Einsatz eines Schlagringes erhebliche Verletzungen, wie die Polizei weiter mitteilte.

Auf den bereits am Boden liegenden 53-Jährigen habe einer der Männer gezielt mit einer Schreckschusswaffe geschossen. Der 53-Jährige erlitt lebensbedrohliche Kopfverletzungen. Die Männergruppe floh, die Fahndung blieb zunächst ohne Erfolg. Beide Opfer wurden in Krankenhäuser gebracht. Der Zustand des 53-Jährigen habe sich stabilisiert, teilten die Beamten am Sonntagmorgen mit.

Zustand nach Operation stabil

In Bad Schwalbach zog sich ein 22 Jahre alter Mann beim Sturz von einem Auto lebensgefährliche Verletzungen zu. Zuvor waren er und mehrere andere junge Männer betrunken mit dem Wagen im Stadtteil Langenseifen unterwegs. Es folgte eine "Mutprobe der etwas ausgefallenen Art", wie die Polizei mitteilte. Ob sich der Mann während der Fahrt auf dem Dach oder auf der Motorhaube des Autos befand, war zunächst unklar, wie ein Sprecher der Beamten sagte.

Nach der Operation in einer Klinik habe sich sein Zustand stabilisiert. Dem 21 Jahre alten Fahrer des Unfallwagens sei Blut entnommen worden, hieß es weiter. Das Auto wurde zur weiteren Untersuchung abgeschleppt und sichergestellt.

Versehentliche Schlägerei

Am frühen Sonntagmorgen ereignete sich laut Polizei im Wiesbadener Stadtteil Mianz-Kastel eine kuriose Schlägerei - und zwar gegen 5 Uhr in der Früh während der ausgedehnten Geburtstagsparty eines nun 18-Jährigen. Zwei seiner Brüder, 19 und 21 Jahre alt, fingen demnach aus Spaß einen Streit an. Zwei anderen Gästen, 17 und 18 Jahre alt, entging jedoch, dass alles nur ein Jux war.

"Es kam zu einem Handgemenge, das in einer Schlägerei endete", heißt es im Polizeibericht. Alle vier jungen Männer erlitten Verletzungen, das Team eines Rettungswagens verarztet sie. Die Party war damit beendet, das Ermittlungsverfahren beginnt.

Sendung: hr-iNFO, 14.06.2020, 8 Uhr