Ein 53 Jahre alter Autofahrer ist bei einem Unfall auf einer Straße zwischen Langenselbold und Gründau gestorben. Entdeckt wurde er erst am nächsten Morgen von einer Frau, die ihren Hund ausführte.

Audiobeitrag

Audio

Autofahrer stirbt bei Unfall zwischen Langenselbold und Gründau

Ende des Audiobeitrags

Eine 78 Jahre alte Frau war am Sonntagmorgen mit ihrem Hund unterwegs, als sie den Unfallwagen mehrere Meter neben der Kreisstraße zwischen Langenselbold und Gründau-Rothenbergen (beide Main-Kinzig) in einer Böschung liegen sah. Das Auto war offenbar in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Als er gefunden wurde, war der 53 Jahre alte Fahrer bereits an seinen Verletzungen gestorben, wie ein Polizeisprecher dem hr sagte. Die Beamten gehen davon aus, dass der Mann am späten Samstagabend verunglückte. Anwohner hätten gegen 23.30 Uhr einen lauten Knall gehört, der wohl vom Aufprall des Autos gegen den Baum herrührte, sagte der Polizeisprecher.

Wie genau es zu dem Unfall kam und ob andere Fahrzeuge beteiligt waren, ist noch nicht geklärt. An dem Auto entstand Totalschaden. Die Straße zwischen Langenselbold und Gründau-Rothenbergen war am Sonntagvormittag für die polizeilichen Ermittlungen zum Unfall gesperrt.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Formular

hessenschau update - Der Newsletter für Hessen

Hier können Sie sich für das hessenschau update anmelden. Der Newsletter erscheint von Montag bis Freitag und hält Sie über alles Wichtige, was in Hessen passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbstellen. Hier erfahren Sie mehr.

* Pflichtfeld

Ende des Formulars