Unfallort auf der L3477 zwischen Wembach-Hahn und Groß-Bieberau

Ein 50-Jähriger ist bei einem Verkehrsunfall in Südhessen lebensgefährlich verletzt worden. Ein Pkw erfasste ihn, als er am Straßenrand den Fahrradanhänger seines Autos kontrollieren wollte.

Bei einem Unfall auf der Landstraße zwischen dem Ober-Ramstadter Ortsteil Wembach-Hahn und Groß-Bieberau (Darmstadt-Dieburg) hat ein 50 Jahre alter Mann am Samstagvormittag lebensgefährliche Verletzungen erlitten.

Nach Polizeiangaben hatte er seinen Wagen am Straßenrand abgestellt und war ausgestiegen. Offenbar wollte er seinen Heck-Fahrradanhänger überprüfen. Eine 28-jährige Autofahrerin verlor aus noch ungeklärter Ursache in diesem Moment die Kontrolle über ihr Fahrzeug und rammte den geparkten Wagen.

Mit Hubschrauber in die Klinik

Der 50-Jährige schlug auf der Windschutzscheibe auf, zudem erlitt er schwerste Beinverletzungen. Ein Hubschrauber brachte ihn ins Klinikum Mainz. Die Autofahrerin wurde ebenfalls verletzt und kam in ein Krankenhaus. Die L3477 wurde für rund drei Stunden gesperrt.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 3.08.2019, 19.30 Uhr