Mann hält eine 3,7-Zentimeter-Panzergranate in Händen
Panzergranate (Archivbild) Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

In Frankfurt hat ein Mann beim Aufräumen eines Kellers eine Panzergranate gefunden. Die Polizei verständigte er aber nicht umgehend.

Im Frankfurter Stadtteil Bornheim haben Experten der Polizei am Montagnachmittag eine Panzersprenggranate zur Explosion gebracht. Sie zündeten das Geschoss mit einem Durchmesser von 3,7 Zentimetern kontrolliert in einer Garage. Ein Schaden sei nicht entstanden, sagte eine Sprecherin der Polizei.

LKA übernahm Sprengung

Ein Mann hatte die Panzersprenggranate gegen 14.30 Uhr bei Aufräumarbeiten in einem Keller entdeckt. Er schaffte sie eigenhändig aus dem Gebäude. Erst dann verständigte er die Polizei.

Aufgrund des kleinen Kalibers übernahmen Experten des Landeskriminalamts und nicht Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienst die Aufgabe, die Granate unschädlich zu machen. Während der Sprengung sperrte die Polizei die Straße vorübergehend.