Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Schwerer Unfall von Luxusauto auf A5

Ein Kran hebt das von der A5 abgekommene Luxusauto aus dem Waldstück bei Reiskirchen

Am Reiskirchener Dreieck hat ein 57-Jähriger die Kontrolle über seinen tonnenschweren Wagen verloren. Er schleuderte über eine steile Böschung. Womöglich fuhr er zu schnell.

Ein 57-jähriger Autofahrer ist am späten Freitagabend beim Abfahren von der Autobahn 5 bei Reiskirchen (Kreis Gießen) von der Fahrbahn abgekommen und über eine Böschung geflogen. Die Polizei berichtete, dass der Chemnitzer aus Richtung Süden gekommen war, gegen 22.30 Uhr auf dem Verzögerungsstreifen die Kontrolle über sein Luxusauto verloren hatte und in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen war.

Der Wagen der Marke Bentley fuhr eine steile Böschung hoch und wurde mehrere Meter weit in ein Waldstück geschleudert. Im unwegsamen Gelände kam er zum Stehen.

Rund 31.000 Euro Schaden

Ein Spezialunternehmen konnte den Unfallwagen erst am Samstagmorgen bergen. Dazu hob es das Auto mit einem Kran zwischen den Bäumen heraus. Es musste deswegen einige Bäume fällen. Die Bergung dauerte von 8 bis 11.45 Uhr. Währenddessen sperrte die Polizei die Tangente zur Autobahn 480 für rund zwei Stunden.

Ein Kran hebt das von der A5 abgekommene Luxusauto aus dem Waldstück bei Reiskirchen

Der Fahrer blieb unverletzt und befreite sich selbst aus dem tonnenschweren Wagen im Wert von bis zu 200.000 Euro. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 31.000 Euro.

Die Unfallursache war zunächst unklar. Zeugen berichteten, dass das Auto mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war.