Nach Schüssen auf einen Gerichtsvollzieher und dessen Begleiter hat ein 68-Jähriger zu Beginn des Prozesses wegen versuchten Mordes die Tat eingeräumt.

Der frühere Sportschütze sagte am Mittwoch vor dem Landgericht Darmstadt, er habe im Februar im Treppenhaus seines Hauses in Obertshausen (Offenbach) auf schemenhafte Gestalten gezielt. Er habe am Abend zuvor drei Flaschen Wodka getrunken und Aufsehen erregen wollen. Der Rentner hatte seit 2018 keine Miete mehr bezahlt.