Ein Flatterband mit dem Schriftzug "Polizeiabsperrung".

Ein 56-Jähriger soll in seiner Kasseler Wohnung einen anderen Mann getötet haben. Am Tatort wurden zwei Messer sichergestellt. Bei der Tat könnte Alkohol eine Rolle gespielt haben.

Im Kasseler Stadtteil Oberzwehren ist in der Nacht zum Samstag ein Mann getötet worden. Er ist noch nicht identifiziert und soll etwa 50 Jahre alt sein.

Zu dem Gewaltverbrechen kam es in der Wohnung des mutmaßlichen Täters, eines 56 Jahre alten Mannes. Er soll nach den Messerstichen seinen Sohn angerufen haben. Dieser rief eine weitere Verwandte an, die schließlich die Polizei alarmierte.

Mutmaßlicher Täter schweigt

Beim Eintreffen der Beamten öffnete der 56 -Jährige die Wohnungstür und ließ sich widerstandslos festnehmen. In der Wohnung fanden die Ermittler den Toten auf dem Bauch liegend vor. Am Oberkörper seien Stichverletzungen festgestellt worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Auch zwei Messer, die als Tatwaffen in Frage kommen, wurden gefunden.

Der mutmaßliche Täter sitzt nach hr-Informationen vom Sonntag inzwischen in Untersuchungshaft. Das Tatmotiv ist noch unklar, der 56-Jährige verweigert bislang die Aussage.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 3.08.2019, 19.30 Uhr