Nach dem versuchten Mord an einem Mitarbeiter einer Flüchtlingsunterkunft in Kassel ist der Tatverdächtige in eine geschlossene psychiatrische Klinik eingewiesen worden.

Der psychische Zustand des 27-Jährigen habe bei der Tat eine Rolle gespielt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Bewohner der Einrichtung soll am Dienstag auf den 63-Jährigen von hinten eingestochen haben.