Viel Polizei bei einem Einsatz in Hattersheim mit einem Toten in einer Wohnung

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Ein Fall, der noch viele Fragen aufwirft

Ein 38-Jähriger aus Hattersheim ist am Freitagabend festgenommen worden. Es ging um Drogen. Die Polizei durchsuchte seine Wohnung, wo der Mann einige Stunden später tot aufgefunden wurde. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Die Umstände des Todes eines 38-Jährigen aus Hattersheim (Main-Taunus) in der Nacht zum Samstag sind bislang unklar. Am Samstagabend berichtete eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Westhessen, ihre Kollegen in Frankfurt hätten den Mann am Freitagabend wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz festgenommen. Ob es dabei um Drogenbesitz oder Drogenhandel ging, ist nicht sicher.

Die Frankfurter Beamten brachten den Mann zu seiner Wohnung in Hattersheim und durchsuchten sie anschließend. Außerdem trafen sie dort etliche Menschen an, von denen sie mehrere festnahmen. Was ihnen vorgeworfen wird, steht nicht fest. Eine Sprecherin der Frankfurter Polizei vermochte dazu am Samstagabend keine Angaben zu machen.

Familie stellt Anzeige wegen Polizeigewalt

Eine Cousine fand den 38-Jährigen am Samstagmorgen tot in seiner Wohnung. Nach hr-Informationen hatte der Mann in der Nacht über WhatsApp Bilder verschickt, die ihn mit Verletzungen im Gesicht zeigten. Offenbar hatte ihn jemand verprügelt. In weiteren WhatsApp-Nachrichten behauptete der Mann, Polizisten hätten ihn misshandelt. Der Anwalt der Familie hat inzwischen nach hr-Informationen Anzeige wegen Polizeigewalt gestellt.

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen zu den Vorgängen übernommen, wollte sich am Sonntag aber nicht zu den Details und den Vorwürfen gegen die Polizisten äußern. Man warte zunächst das Ergebnis der Obduktion ab, sagte eine Behördensprecherin.

Einsatzwagen der Polizei in Hattersheim in der Nähe einer Wohnung, wo ein Toter gefunden wurde
Ein Einsatzwagen der Polizei vor der Wohnung in Hattersheim, wo der Tote gefunden wurde. Bild © Michael Seeboth (hr)

Nach Auskunft des Polizeipräsidiums Westhessen gibt es keine Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen dem Polizeieinsatz und dem Tod des 38-Jährigen. Den ganzen Samstag über waren etliche Polizeibeamte und die Spurensicherung vor Ort in Hattersheim im Einsatz.

Der Bruder des Toten wurde vor sechs Jahren vor einer Schule in Hattersheim erstochen. Dabei soll es um ein Geschäft mit einer größeren Menge an Marihuana gegangen sein.

Sendung: hr-iNFO, 13.07.2019, 23 Uhr