Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Mann tötet Ehefrau in Heppenheimer Klinik

Spurensicherung am Krankenhaus in Heppenheim

In einem Behandlungszimmer in Heppenheim hat ein Mann offenbar seine Ehefrau getötet. Bei einem anschließenden Sturz aus dem Fenster kam er selbst ums Leben. Die Ermittlungen deuten auf einen erweiterten Suizid hin.

In einem Krankenhaus im südhessischen Heppenheim (Bergstraße) ist am Mittwochabend eine 55 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Laut Polizei soll ihr fünf Jahre älterer Ehemann die stationär untergebrachte Frau erstochen haben.

Anschließend stürzte der Mann aus einem Fenster des Zimmers im zweiten Stock des Fachärztezentrums auf dem Gelände des Heppenheimer Kreiskrankenhauses. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen starb der 60-Jährige noch vor Ort.

Keine Hinweise auf weitere Beteiligte

Nach derzeitigem Ermittlungsstand handele es sich um einen erweiterten Suizid, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt am Donnerstag.

Die genauen Hintergründe seien unklar. Eine Obduktion habe es bislang nicht gegeben, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Hinweise auf einen möglichen dritten Beteiligten gebe es nicht.

Weitere Informationen

Wenn Sie verzweifelt sind und in einer bedrückenden Lebenssituationen keinen Ausweg sehen: Suchen Sie sich Hilfe bei anderen Menschen. Das kann ein Gespräch mit Familienangehörigen oder Freunden sein. In seelische Krisen könne man immer wieder mal geraten, das sei nichts Unnormales, sagen Psychologen. Deshalb gibt es Hilfe und professionelle Beratungsangebote. Hier können Sie auch anonym bleiben. Die Telefonseelsorge ist zu jeder Tages- und Nachtzeit unter der Rufnummer 0800/1110111 erreichbar.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 29.07.2020, 22 Uhr