Audio

Audioseite Gedern: Nächtliche Pommes-Kochaktion löst Brand aus

Pommes Frites

Ein Mitternachtssnack hat in Mittelhessen zu einem Hausbrand und hohem Schaden geführt. Das Essen ist verbrannt und das Haus nun unbewohnbar.

Der 28 Jahre alte Bewohner des Hauses in Gedern-Steinberg (Wetterau) erklärte gegenüber der Polizei, er habe sich gegen kurz vor Mitternacht Pommes frites zubereiten wollen. Das Öl, das er dazu in einem Topf erhitzte, sei übergekocht und habe die Küche in Brand gesetzt.

Wenig später griff das Feuer auf den Dachstuhl über. Der Mann konnte sich ins Freie retten und blieb unverletzt.

Die von einem Nachbarn am Mittwoch gegen 1.30 Uhr gerufene Feuerwehr brauchte bis 3 Uhr, ehe der Brand gelöscht war. Das Haus ist so schwer in Mitleidenschaft gezogen, dass es nach Angaben der Polizei vorerst unbewohnbar ist. Den Schaden schätzten die Beamten auf mehr als 100.000 Euro.

Sendung: hr 4, 07.04.2021, 10.00 Uhr