Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Medienbericht: Ermittlungen gegen Bekannten von Stephan Ernst

Stephan Ernst wird dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe überstellt.

Die Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Mord an Walter Lübcke weiten sich aus. Nach einem Medienbericht soll nun auch gegen einen Bekannten des mutmaßlichen Täters Stephan Ernst ermittelt werden. Er hatte womöglich Pläne für eine eigene politische Gewalttat.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat ein Ermittlungsverfahren gegen einen Bekannten aus dem Umfeld von Stephan Ernst eingeleitet. Das bestätigte die Sprecherin der Behörde, Nadia Niesen, dem Portal Zeit Online. Dem Bericht zufolge geht es um den Verdacht der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat.

Dem Mann werde vorgeworfen, Waffen und Munition von Ernst gekauft zu haben. Beides sei bei einer Wohnungsdurchsuchung sichergestellt worden. Die Ermittlungen stünden aber noch ganz am Anfang. Laut Niesen gibt es bislang "keine Anhaltspunkte für konkrete Anschlagsziele".

Dass die Ermittlungen wegen des Verdachts einer schweren staatsgefährdenden Straftat - also beispielsweise einer Gewalttat gegen einen Politiker wie im Fall Walter Lübcke - geführt werden, begründete die Staatsanwältin mit der möglicherweise rechtsextremen Einstellung des Tatverdächtigen und dessen Bekanntschaft mit Ernst.

Weitere Informationen zur Identität des Mannes sowie zu Zahl und Art der gefundenen Waffen machte die Staatsanwaltschaft Zeit Online zufolge nicht. Auf Nachfrage war die Ermittlungsbehörde am Freitag nicht mehr erreichbar.

Verdächtiger soll Arbeitskollege gewesen sein

Nach Informationen von Zeit Online soll es sich jedoch um einen ehemaligen Arbeitskollegen von Stephan Ernst aus Fuldabrück-Bergshausen (Kassel) handeln. Ernst habe in seinem - inzwischen widerrufenen - Geständnis ausgesagt, dass er dem Verdächtigen sowie einem weiteren Kollegen Waffen verkauft habe. Auf dem Firmengelände der drei Arbeitskollegen hatte Ernst mehrere Waffen versteckt, darunter auch die mutmaßliche Tatwaffe des Mords an Walter Lübcke. Das Versteck hatte Ernst den Ermittler genannt.

Sendung: hr-iNFO, 23.08.2019, 19.30 Uhr