Die Abgeordneten des Landtags bekommen ab dem 1. Juli mehr Geld.

Außer den Diäten steigen auch die Pauschalen für die Beschäftigung von Mitarbeitern sowie für Bürokosten. Mit den Stimmen von CDU, Grünen, SPD und FDP wurde am Montag in Wiesbaden ein entsprechendes Gesetz verabschiedet - als letzter Punkt der Tagesordnung am Abend.

Die Erhöhung orientiert sich jährlich am Index der allgemeinen Lohnentwicklungen. Die Bezüge steigen nun von monatlich 7.975 Euro auf 8.206 Euro. Das Budget der Abgeordneten für Personal klettert von 3.885 Euro auf 4.869 Euro.