Hessen stockt die Mittel für das Präventions- und Beratungsangebot "Kindeswohl im Sport" der Hessischen Sportjugend auf.

In den vergangenen Jahren sei das Projekt mit jeweils 15.000 Euro pro Jahr gefördert worden, erklärte Sportminister Beuth (CDU) am Samstag. Nun soll die Summe bis zum Jahr 2022 auf insgesamt rund 375. 000 Euro steigen.

Die Sportjugend Hessen sensibilisiere seit Jahren durch umfangreiche Präventionsseminare und Beratungsangebote die Vereine und Verbände bei diesem Thema, erklärte Beuth. Während 2011 und 2012 noch insgesamt 50 Präventionsseminare pro Jahr durchgeführt wurden, sei die Anzahl im vergangenen Jahr auf rund 70 Veranstaltungen gestiegen, in denen sich insgesamt 1.400 Verantwortungsträger aus dem Bereich des Sports in Hessen fortgebildet hätten.