Wegen der Corona-Pandemie ist die Müllmenge in Frankfurt in diesem Jahr kräftig gewachsen.

Es seien inbesondere Sperrmüll, Glas, Bioabfall und Verpackungen angefallen, teilte das Umweltdezernat am Dienstag mit. Beim Sperrmüll etwa verzeichnete die Stadt mit 20.177 Tonnen zwischen dem Beginn der Pandemie im März und November ein Plus von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.