Die Zahl der tödlichen Unfälle auf Hessens Straßen ist 2018 deutlich gestiegen.

239 Personen verloren im Straßenverkehr ihr Leben, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Das sind 26 Tote mehr als im Jahr zuvor. Insgesamt wurden in Hessen 21.515 Unfälle mit Personenschaden gezählt und damit 395 mehr als im Jahr 2017. Die Zahl der dabei Verunglückten sei um 109 auf 28.547 Personen nach oben gegangen. Allein im Dezember hatten sich die tödlichen Verkehrsunfälle in Hessen um zehn auf 25 erhöht.