Langen Wasserbett
Die Reste des in Langen in Brand geratenen Wasserbetts. Bild © Carolin Lemuth/hr

Mehr als 30 Menschen haben in Langen ihre Wohnungen verlassen müssen. Eine Wassermatratze war in Brand geraten. Dichte Rauchwolken waberten durch das Haus.

Audiobeitrag
Feuerwehreinsatz in Langen

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Wasserbett-Brand in Langen

Ende des Audiobeitrags

Nach einem Wohnungsbrand haben am frühen Mittwochmorgen 34 Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Langen (Offenbach) vorübergehend ausziehen müssen. Einer der Bewohner hatte nach Angaben der Polizei gegen 5 Uhr Rauch bemerkt, die Nachbarn aus dem Schlaf geklingelt und die Einsatzkräfte alarmiert.

Feuerwehreinsatz in Langen
Die Feuerwehr im Einsatz in Langen. Bild © Einsatzreport Südhessen

Die Bewohner kamen vorerst in einem Betreuungsbus der Feuerwehr unter. Gegen 7 Uhr konnten sie zurückkehren. Verletzte gab es nicht, wie ein Polizeisprecher sagte.

In der Wohnung, wo das Feuer ausbrach, war zu dem Zeitpunkt niemand. Es rauchte stark. Ein Brandermittler vor Ort sagte dem hr, eine Wassermatratze habe Feuer gefangen. Möglicherweise hänge der Brand mit einer darauf liegenden Heizdecke zusammen. Nähere Angaben machte er nicht. Der Schaden fiel wohl eher gering aus. Eine Schätzung gab die Polizei noch nicht ab.