Der Flüchtlingsrat hat die Unterbringungspraxis des Landes kritisiert.

"Sie ist eines der größten Hemmnisse bei der Integration von Flüchtlingen", sagte Geschäftsführer Scherenberg. Vor allem die zu lang andauernde Unterbringung in den Erstaufnahmeeinrichtungen erschwere es den Menschen, in Deutschland Fuß zu fassen. So gebe es eine Vielzahl Geflohener, die jahrelang in den Gemeinschaftsunterkünften lebten, zum Teil unter schwierigen Bedingungen. Mit Arbeitsverboten, Abschiebedruck und der Unterbringung in den letzten Jahren tue man den Menschen keinen Gefallen.