Audio

Audioseite Großbrand in Groß-Zimmern

Flammen und Rauch über einer brennenden Halle in Groß-Zimmern

In Groß-Zimmern ist die Lagerhalle eines Pferdehofs abgebrannt. Tiere kamen nicht zu Schaden, aber der Schaden geht in die Millionen.

Beim Brand einer Lagerhalle auf einem Pferdehof in Groß-Zimmern (Darmstadt-Dieburg) ist am Donnerstag ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Eine 42 Jahre alte Frau und ihre 17-jährige Tochter erlitten Rauchgasvergiftungen. Zeugen hatten am Nachmittag über Notruf die Rettungskräfte alarmiert.

Tiere gerettet, Straße gesperrt

Das Feuer war in einer Halle ausgebrochen, in der sich landwirtschaftliches Gerät und Stroh befanden. Die Flammen breiteten sich rasch über das gesamte Gebäude aus. Mehrere Pferde, die sich in einem Nebengebäude befanden, wurden in einen benachbarten Pferdehof gerettet, wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte.

Videobeitrag

Video

zum Video Hoher Schaden bei Scheunenbrand - Pferde gerettet

Scheunenbrand
Ende des Videobeitrags

Den Angaben zufolge waren mehr als 120 Kräfte von Feuerwehren umliegender Ortschaften, Polizei und Rettungsdienst im Einsatz. Einem Sprecher zufolge stand über dem Unglücksort eine weithin sichtbare Rauchsäule. Wegen der Löscharbeiten wurden umliegende Straßen gesperrt.

Gebäude zerstört

Die Polizei ging zunächst von einem Schaden im mittleren sechsstelligen Bereich aus, korrigierte die Angaben später aber deutlich nach oben. Der Einsatzleiter der Feuerwehr sprach am Freitag von einem niedrigen einstelligen Millionenbetrag. Neben den Gerätschaften und dem Heu wurde auch eine Solaranlage auf dem Dach des Gebäudes zerstört.

Das Dach wurde von der Feuerwehr abgetragen. Auch das restliche Gebäude sei nicht zu retten, so der Einsatzleiter. Die angrenzenden Stallungen und das Wohngebäude wurden den Angaben zufolge nicht beschädigt.

Feuerwehr bis Freitagabend beschäftigt

Die Feuerwehr war auch am Freitag noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Diese würden sich bis in Abend hinziehen. Die Rettungskräfte zogen mit schwerem Gerät glühende Strohballen aus dem Gebäude, die dabei immer wieder aufflammten. Zur Brandursache konnte die Polizei bislang keine Angaben machen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen