Sie rasten mit bis zu 125 Stundenkilometern durch Frankfurt: Die Polizei hat in der Nacht zum Sonntag zwei junge Raser bei einem illegalen Autorennen erwischt. Einer davon ist Fahranfänger.

Stoppkelle Polizei

Den Beamten fiel in der Nacht zum Sonntag an einer Ampel auf der Hanauer Landstraße im Frankfurter Ostend zwei nebeneinander stehende Wagen auf. Die beiden Fahrer - ein 18-jähriger Mann und eine 20-jährige Frau - unterhielten sich bei geöffneten Seitenscheiben. Als die Ampel grün wurde, gaben beide Gas, wie die Polizei mitteilte.

Die beiden Autoposer überholten andere Fahrzeuge und wichen dabei teils auch auf Straßenbahnschienen aus. Zwischenzeitlich beschleunigten sie auf Tempo 90 bei erlaubten 50 Stundenkilometern.

Mit Vollgas Richtung Fechenheim

Kurz darauf standen sie wieder nebeneinander an einer Ampel, diesmal am Ratswegkreisel. Als die Ampel auf Grün schaltete, gaben sie wieder Vollgas und rasten mit bis zu 125 Stundenkilometern in Richtung Frankfurt-Fechenheim. Sie waren damit 75 Km/h zu schnell. Die Kontrolleinheit Autoposer, Raser und Tuner (KART) der Frankfurter Polizei setzte dem Treiben schließlich ein Ende.

Die Führerscheine und die Fahrzeuge der beiden jungen Leute wurden eingezogen. Gegen die beiden Fahrer wird nun ermittelt.

Sendung: hr1, 7.4.2019, 17:00 Uhr