Polizeikelle mit Aufschrift "Halt" vor einem Auto

Ein Autofahrer ist in Wiesbaden mit einem Mietwagen vor der Polizei geflohen. Bei Tempo 100 brachte er zahlreiche andere Menschen in Gefahr. Auch ein Zusammenprall konnte ihn nicht stoppen.

Zu schnell für die Stadt und auch zu schnell für die Polizei: Ein Autofahrer lieferte sich mit den Beamten eine Verfolgungsjagd durch Wiesbaden. Schließlich konnte er unerkannt fliehen, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Der Autofahrer begann die waghalsige Fahrt am Freitag, als die Beamten an einer roten Ampel auf ihn aufmerksam wurden. Der Mann sei in einem Mietwagen unterwegs gewesen, den er wohl nicht rechtzeitig zurückgegeben hatte, sagte ein Sprecher. Als er die Polizisten bemerkte, flüchtete er.

Passanten in Gefahr

Während der anschließenden Verfolgungsjagd ignorierte er unter anderem rote Ampeln und überholte mehrere im Verkehr gestoppte Fahrzeuge in hohem Tempo. Er soll mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Stundenkilometer durch die Stadt gerast sein.

Mehrere Fußgänger hätten beim Überqueren einer Straße zurückspringen müssen, so die Polizei. Auch ein Zusammenstoß mit einem geparkten Auto konnte den Mann nicht stoppen. Erst in einer Sackgasse musste er den Wagen abstellen und flüchtete zu Fuß. Die Polizei fahndet nach dem Mann, dessen Identität laut Polizeiangaben nicht bekannt ist.