Mit einem Stift werden Zahlen in Eurojackpot-Schein angekreuzt

So schlecht wird ein junger Mann aus dem Kreis Gießen die Corona-Krise vermutlich nicht in persönlicher Erinnerung behalten. Sechs Richtige im Eurojackpot machen ihn zum Multi-Millionär.

Mitten in der Corona-Krise muss sich ein neuer Lotto-Millionär weniger Sorgen machen. Zumindest finanziell ist er nun weich gebettet. Beim Eurojackpot gewann ein junger Mann aus dem Kreis Gießen 5,2 Millionen Euro, wie die Zentrale von Lotto Hessen am Samstag in Wiesbaden mitteilte.

Der Glückspilz aus Mittelhessen teilt sich mit drei weitereren Spielern aus Brandenburg, Finnland und der Slowakei den mit mehr als 20,8 Millionen Euro gefüllten Topf der Gewinnklasse 2. Sie alle hatten sechs der sieben im finnischen Helsinki gezogenen Gewinnzahlen richtig vorausgesagt. Neben den fünf richtigen Zahlen 2-7-8-43-50 tippte der Hesse auch eine richtige Eurozahl, die 2.

Noch immer 90 Millionen im Jackpot

Um den mit 90 Millionen Euro gefüllten Jackpot der Gewinnklasse 1 abzuräumen, fehlte ihm lediglich die zweite richtige Eurozahl, die 3. Der Mann aus Mittelhessen hatte für seinen Gewinn zehn Tipps für zwanzig Euro eingesetzt. Er hatte übers Internet mitgemacht, einen Tag vor der Ziehung. Als registrierter Kunde erfolgt die Überweisung seines Millionen-Gewinns in Kürze automatisch auf sein hinterlegtes Bankkonto, wie Lotto Hessen erklärte.

Der junge Mann ist der dritte hessische Millionär des Jahres 2020. Den Gewinnrekord in Hessen hält nach wie vor ein verheirateter Mann aus Nordhessen. Er räumte am 29. Juli 2016 im Eurojackpot knapp 84,8 Millionen Euro ab. Der mit 90 Millionen gefüllte Eurojackpot ist laut Lotto Hessen weiterhin zu haben - am kommenden Freitag bereits zum dritten Mal in Folge. Den Jackpot knackt, wer die fünf Gewinnzahlen und zusätzlich die zwei Eurozahlen richtig voraussagt.