Brand Hattersheim
Einsatzkräfte vor dem Hochhaus im Hattersheimer Ortsteil Okriftel Bild © Wiesbaden 112

Feuer in einem Wohnhochhaus in Hattersheim: 21 Wohnungen sind unbewohnbar, ein Bewohner wurde festgenommen. Es war nicht der einzige Brand am Sonntag im Main-Taunus-Kreis.

Videobeitrag
21 Wohnungen nach Hochhausbrand unbewohnbar

Video

zum Video Hochhausbrand in Hattersheim

Ende des Videobeitrags

Ein Brand in einem Wohnhochhaus in Hattersheim (Main-Taunus) löste am Sonntagmorgen einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Das Feuer war in einer Wohnung im dritten Stock des Gebäudes im Stadtteil Okriftel ausgebrochen. Die Polizei ermittelt gegen den 42 Jahre alten Bewohner. Es bestehe dringender Tatverdacht, dass der Mann das Feuer zumindest fahrlässig verursacht habe.

Der Verdächtige war zunächst geflüchtet, wurde aber kurz später von der Polizei festgenommen. Laut Polizei erlitten mindestens drei Menschen Rauchgasvergiftungen.

21 Wohnungen unbewohnbar

Wegen der starken Rauchentwicklung musste die Feuerwehr Bewohner aus drei Geschossen mit je sieben Wohnungen mithilfe von Drehleitern über Balkone aus ihren Wohnungen retten. 21 Wohnungen sind laut Polizei vorübergehend nicht bewohnbar, 51 Bewohner sind betroffen. Sieben von ihnen wurden von der Stadt Hattersheim in einem nahegelegenen Hotel untergebracht.

Rund 100 Einsatzkräfte waren vor Ort. Am Montag soll sich ein Statiker ein Bild vom Zustand des Hauses machen. Wann und ob die evakuierten Bewohner zurückkehren können, ist unklar. Das Hochhaus hat insgesamt 17 Stockwerke, laut Melderegister wohnen dort 182 Menschen.

Am Dienstag wurde bekannt, dass der 42 Jahre alte Verdächtige in eine Psychiatrie eingewiesen wurde. Zu den Tatvorwürfen äußerte er sich laut Polizei nicht.

Lagerhalle in Flörsheim abgebrannt

Auch in Flörsheim (Main-Taunus) brannte es am Sonntagmorgen: In einer Lagerhalle im Industriegebiet des Stadtteils Weilbach brach ein Feuer aus. Ein angrenzendes Wohnhaus wurde nach Angaben der Feuerwehr evakuiert. Das Übergreifen des Feuers auf einen benachbarten Einkaufsmarkt konnte verhindert werden. Verletzte gab es nicht.

Feuerwehrmänner beim Löscheinsatz an der Lagerhalle in Flörsheim.
Feuer in einer Lagerhalle in Flörsheim. Bild © DRK und Feuerwehren der Stadt Flörsheim

Bis zu 200 Einsatzkräfte waren zeitweise laut Polizei mit 18 Fahrzeugen vor Ort. Die Brandursache war zunächst unbekannt. Der Sachschaden wird auf mindestens eine Million Euro geschätzt. Laut Polizei wurden in der Halle "hochwertige Waren mehrerer Firmen" gelagert. Hinweise auf Brandstiftung in der etwa 400 Quadratmeter großen Lagerhalle gebe es bislang nicht, sagte ein Polizeisprecher.